Im Februar veröffentlichte der Wahlhamburger Pohlmann mit „Unterwasser Atmen“ die vertonte und hochpersönliche Adaption eines Tagebucheintrags. Nun stellt er mit „Besonnen“ einen weiteren neuen Song vor, dessen Botschaft unbeabsichtigt in Anbetracht der Corona-Pandemie eine besondere Bedeutung besitzt.


Bleiben wir besonnen / Wenn der Regen fällt / Wenn der Nebel sich / In das Sichtfeld stellt / Bleiben wir besonnen / Hinter den Jalousien / Hinter den Kulissen / Wo man uns nicht sieht„, heißt es gleich zu Beginn von „Besonnen„. Diese Zeilen wurden zwar bereits weit vor Covid 19 verfasst; dennoch wirken sie wie ein exaktes Porträt der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation – und zugleich wie eine weise Empfehlung zum vernünftigen Umgang mit ihr.

Auch dem Künstler selbst ist dies nicht verborgen geblieben: „Es ist schon krass, wie sehr die erste Strophe gerade passt„, sagt Pohlmann selbst über diesen Song. Neben der als Band-Arrangement aufgenommenen Studio-Version von „Besonnen“ hat der Songwriter auch eine separate Variante des Liedes eingespielt, bei der er seinen Gesang solo mit der Akustikgitarre untermalt.



Gemeinsam mit „Unterwasser Atmen“ fungiert „Besonnen“ als Vorbote für das neue Album von Pohlmann, dessen Veröffentlichung für den Herbst angesetzt ist: Details dazu werden in Kürze bekannt gegeben!

Während Fans von Pohlmann noch auf konkrete Informationen zur nächsten Platte warten müssen, sind bereits die ersten Konzert- und Festivaltermine des Songwriters für die kommenden Monate angekündigt worden. Falls einige davon anders als erhofft und geplant aufgrund der momentan grassierenden Pandemie doch nicht stattfinden können, geht bitte „besonnen“ damit um – Pohlmann selbst wird es gewiss so handhaben.


POHLMANN live

27.05. Ettersburg – Pfingst.Festival Schloss Ettersburg
11.06. Hamburg – Schanzenzelt
16.08. Bad Schwartau – Stadt- und Familienfest Bad Schwartau
05.09. Taarstedt – Angeliter Open Air


Presse: Community Promotion / Photocredit: Benedikt Schnermann