Now Reading
Pongo veröffentlicht ihre neue EP „Uwa“

Pongo veröffentlicht ihre neue EP „Uwa“

Die angolanische-portugiesische Sängerin Pongo veröffentlichte am 07. Februar 2020 ihre neue EP „Uwa“ bei Caroline International.Die vorhergegangene EP „Baia“ hat mittlerweile über 5 Millionen Streams erreicht.


Quem Manda No Mic“ kündigt sich mit durchdringendem Sirenenklang an, bevor sich der präzise Flow von Pongos Gesang auf rasanten Kuduro-Beats immer weiter steigert. ‘Who rules the mic? Pongo!’. Sie erzählt: “This song is part of my life. It tells my story, how everything started in music, what effects early success had on me, all that I understand from this environment. All the good & bad of this period that finally made me stronger, allowing me to continue my journey, the one of a girl who has something to say.



In ihrer Kindheit floh Pongo mit ihrer Familie aus der angolanischen Hauptstadt Luanda nach Europa, um dem langen, erschütternden Bürgerkrieg zu entkommen. Sie ließen sich in einer kleinen Stadt nördlichen von Lissabon nieder, in der bereits eine kleine angolanische Community lebte. Das Mädchen erlebte während ihrer Schulzeit ständig rassistische Anfeindungen. Sie suchte Trost, indem sie sich ganz der Musik und dem Tanz hingab.

Da sie nach einem Unfall eine Weile jede Woche mit dem Bus an der „Quelez“ Station halt machen musste, um zum Arzt zu gehen, kam sie in Kontakt mit dem dort aktiven „Denon Squad„, einer Gruppe, die den Kuduro-Tanz auf den Straßen Lissabons übte. So kam sie mehr und mehr mit dieser Kultur in Berührung.



Nach einiger Zeit gelangte eine Aufnahme von Pongos Sprechgesang in die Hände des ansässigen Kuduro-Kollektivs Buraka Som Sistema. Pongo (ihr Künstlername ist übrigens eine Hommage an die kongolesische Sängerin M’Pongo) gab bald darauf auf deren Album ihr musikalisches Debüt – neben KünstlerInnen wie M.I.A. und Kano.

See Also

Uwa“ ist ein Wort der angolanischen Sprache Kimbundu und bedeutet „Schritt“. Pongo beschreibt auf dem Titeltrack der EP die atemlosen Rufe der Kinder, die auf den Straßen von Luanda mit unbefangener Freude spielen. Auf der EP mischen sich viele Stil-Elemente. Während sich in Pongos Songwriting Kimbundu immer wieder mit dem Portugiesischen verbindet, bringt sie auf „Uwa“ zum ersten Mal auch Englisch mit ein, etwa im Song „Wafu„, einem Appell an ihre Landsleute für Einheit, Toleranz und Frieden.



Presse: Caroline International / Photocredit: Felix Dol Maillot

Scroll To Top