Now Reading
„QUARANTINE AT EL GANZO“: Das spontane Album von Erlend Øye & Sebastian Mascha

„QUARANTINE AT EL GANZO“: Das spontane Album von Erlend Øye & Sebastian Mascha

Aus einem geplanten Mexiko Gig von Whitest Boy Alive entstand durch den Covid-Lockdown ein Album von Erlend Øye und Sebastian Maschat mit lokaler Unterstützung.

„Quarantine…“ (VÖ 31.07.2020) ist wie ein Soloalbum von zwei Sängern. Ein starkes Album, weil es nicht in einem Genre gefangen ist, sondern seine Inspirationen von überall her kommen.

Whitest Boy Alive spielen jedes Jahr nur vier Konzerte. Das letzte für 2020 wollten sie im März in Mexiko spielen und sie hatten sich auf den Weg gemacht. Erlend war am 3. März aus Norwegen eingetroffen, Daniel und Marcin am 13. März aus Deutschland und Italien, Sebastian am 16. März aus Costa Rica, wo er den ganzen Winter über gewesen war. Am Tag zuvor erhielten sie die Nachricht, dass das Festival definitiv abgesagt wurde. Das Einzige, was nicht abgesagt wurde, waren die 4 Tage freie Studiozeit, die sie vom Hotel El Ganzo in San Jose del Cabo im abgelegenen Bundesstaat Baja California Sur erhalten hatten.

Sie waren sehr enttäuscht, wollten aber das Beste daraus zu machen und neue Songs aufnehmen. Doch der Bundesstaat Baja California Sur hatte gerade neue Covid-Einschränkungen erlassen, so dass neu angekommene Europäer nicht einreisen konnten, es sei denn, sie waren bereits 14 Tage in Mexiko gewesen. Die Band war also gezwungen sich zu trennen. Erlend Øye und Sebastian Maschat und der Booker Jorge reisten nach San José de Cabo, während Daniel und Marcin in Mexiko-Stadt blieben. Sie konnten nicht einmal direkt nach Hause reisen, weil auch die meisten Flüge gestrichen worden waren. Also versuchten sie aus der Ferne zusammenzuarbeiten, was aber nicht optimal funktionierte, da die Band so sehr auf der Live-Interaktion zwischen allen vier basiert.

So begannen Erlend und Sebastian damit im El Ganzo zu musizieren. Maschat wollte unbedingt „ Wipeout“ seinen Song über das Surfen aufnehmen. Zu Erlends großer Überraschung hat Maschat in all den 15 Jahren, in denen sie zusammen in einer Band waren, heimlich Songs geschrieben. Er hatte also eine ganz schöne Sammlung zur Auswahl. Auch Erlend hatte eine Schublade mit nicht realisierten Liedern, und so begann die „Pingpong-Schlacht“ der Aufnahmen. Einer der Hotelbesitzer, Bear Kittay, schloss sich ihnen an der Gitarre an, und bot ihnen an im Hotel auf unbestimmte Zeit zu bleiben und das Studio zu nutzen. Alle Konzerte waren zu diesem Zeitpunkt wegen Covid abgesagt und alle Flüge nach Europa gestrichen worden, so dass die einzige gute Option darin bestand, zu bleiben und aufzunehmen und zu zweit aus einer schlechten Wendung der Ereignisse etwas Gutes zu tun. „Quarantine At El Ganzo“ ist wie ein Soloalbum von zwei Sängern, die eine gleiche Anzahl von Liedern beisteuern.

Das Album wurde mit folgender Besetzung aufgenommen: Erlend Øye, bekannt von Whitest Boy Alive, Kings of Convenience und La Comitiva. Sebastian Maschat ist vor allem als Schlagzeuger von Whitest Boy Alive bekannt, aber auf dieser Platte ist seine Rolle die des Multiinstrumentalisten. Er spielte Klavier, Synthesizer, Flöte, Posaune und allen Arten von Schlaginstrumenten. Die Session-Band, die liebevoll „Caged Dolphins“ genannt wird, setzte sich aus Musikern zusammen, die alle im Corona-Lockdown in San Jose del Cabo festsaßen. Paco Rosas, war gerade aus Guadalajara dorthin gezogen und hatte nur wenige Monate im Studio als Toningenieur gearbeitet, als die Pandemie zuschlug. Er spielt auf dieser Platte den Bass. Jorge Aguilar, ist der mexikanische Booking-Agent von Whitest Boy Alive und spielt Schlagzeug in der bekannten Gruppe Technicolour Fabrics. Er war als Tourmanager mit ihnen unterwegs und wurde überredet, im Laufe der Aufnahmen immer länger zu bleiben. Bear Kittay, ist ein kalifornischer Gitarrist und Sänger, der seit 1 Jahr zum Betrieb des Hotels El Ganzo gehört.

Scroll To Top