Now Reading
RAPSTA veröffentlicht sein zweites Album „D.I.P.“

RAPSTA veröffentlicht sein zweites Album „D.I.P.“

„Keiner weiß“ beginnt Rapsta im Intro tiefsinnig. Und ebenso weiß keiner was für ein großer Druck auf einem Künstler lastet, der nach einem erfolgreichen Debütalbum nachlegen soll.


D.I.P. ist im Laufe mehrerer Jahre entstanden, dabei wurde aus einer Fülle an Songs selektiert, welche auch für drei Alben gereicht hätte. Die Essenz dieser drei Alben mündet in D.I.P. und hätte die Nachfolge von Ah! nicht würdiger antreten können.

In Zeiten in denen sich der hiesige Rap-Hörer ernsthaft fragt ob er noch ein weiteres Jahr omnipräsentes Autotunegeträller vernimmt, oder ob zwischendurch jemand auch mal wieder gut rappt, bringt Rapsta die Antwort.

Technisch versierter Rap mit einprägsamen Hooks, welche man heutzutage auch erwarten darf. Unterlegt von genial produzierten Beats, die sich mal dem Trapgenre und mal gar keinem Genre einordnen lassen. Ebenso wie man Rapsta schwer in die Klischee-Schubladen einordnen kann.

Die aufwändig produzierten Videoclips unterstreichen das nur noch mehr. Sie portraitieren einen Künstler, welcher jedem Stereotyp widerspricht und jede Regel über Bord wirft. In Zeiten in denen sich der Inhalt der größten Deutschrap Hits auf „Nanana“ und „Lelele“ beschränkt, könnte solch ein Querdenker kaum wichtiger sein. „Dabei haben sie doch alle nicht verstanden was ich rappe. Ich bin Rapsta.“

See Also


Presse: Warner Music Group Germany Holding GmbH

Scroll To Top