Now Reading
„Re-Animator“: Everything Everything kehren im August mit ihrem dritten Album zurück

„Re-Animator“: Everything Everything kehren im August mit ihrem dritten Album zurück

Nachdem die aus Manchester stammenden Artrocker Everything Everything vor Kurzem mit „In Birdsong“ den ersten neuen Song seit zwei Jahren enthüllt haben, legen sie nun mit der Single “ Arch Enemy“ nach – und kündigen damit den Release ihres nächsten Albums “ Re-Animator“ an, das am 21.08.2020 erscheinen wird.


Genau wie „In Birdsong“ feierte „Arch Enemy“ seine Premiere bei BBC Radio 1 in der Sendung von Annie Mac. Das kommende Album „Re-Animator“ ist der Nachfolger des 2017 veröffentlichten „A Fever Dream„, das bis auf auf Platz 5 der britischen Album-Charts kletterte und Nominierungen für den Mercury Prize sowie gleich zwei Ivor Novello Awards erhielt.

Der Ansatz von Everything Everything für „Re-Animator“ war, den kreativen Prozess zu optimieren, indem sie sich zunächst auf die Melodie- und Harmonieführung mithilfe von Synths und Programmierung fokussierten. Inspiration für neue Songs ereilte die Band ebenso schnell wie intensiv: Sie entsprang dem Staunen über die wunderschöne Welt, trotz der Schrecken, die aus der auf ihr betriebenen Politik resultieren.

Zudem aus der existenzialistischen Grundhaltung der Bandmitglieder und der verlängerten, aber zugleich allmählich schwindenden Jugendlichkeit, die mit der Lebensrealität einer tourenden Band einhergeht; und auch der verhängnisvollen Bedrohung des Klimawandels. All dies ließ bei den Mitgliedern von Everything Everything während des kreativen Prozesses das Gefühl aufkommen, dass sich gerade Türen schließen, während andere sich öffnen.

Passenderweise entstand auch das kommende Album „Re-Animator“ in zwei Phasen: Nach einem Jahr des Songwritings und des Aufnehmens von Demos schlossen sich im vergangenen Dezember zwei Wochen an, in denen die Band zusammen mit dem für seine Tätigkeiten mit Künstlern wie St. Vincent, Sharon Van Etten, Angel Olsen und Future Islands bekannten Produzenten John Cogleton das Album aufnahm.

Cogleton ergänzte den von der Band gewünschten „back to the basics„-Ansatz, indem er sie dazu anhielt, schnell und kurzentschlossen an die Aufnahmen heranzugehen. Dies führte zu einem lockereren, weniger überladenen Sound, der den Fokus auf die Grundlagen des Songwritings lenkt.

Dieser Geist schlägt sich auch in der neuen Single „Arch Enemy“ nieder: Ein kontrastreicher Song, der über eine unwiderstehliche und sonnige Melodie und eine vertrackte Art-Funk-Rhythmik verfügt – zugleich aber auch über Lyrics, die beträchtliche Untiefen ausloten.

Higgs kommentiert das Stück wie folgt: „‘Arch Enemy’ sees a modern-day protagonist searching for a meaningful God. Finding only a congregation of greed, toxicity and waste, in the form of a sentient fatberg in the sewer, he duly prays to it, willing it to purge the decadent world above that has created it. These growing grease mountains are a curious juxtaposition of the modern and the ancient; a brand new example of archaic squalor.”

See Also



Presse: Community Promotion / Photocredit: Everything Everything

Scroll To Top