Now Reading
Rebecca Lou zeigt sich „Lovesick“ von ihrer verwundeten Seite | Videopremiere

Rebecca Lou zeigt sich „Lovesick“ von ihrer verwundeten Seite | Videopremiere

Sie steht für Rock n Roll, kommt aus Dänemark und lebt ihre Meinung! Rebecca Lou meldet sich mit ihrer neuen Single „Lovesick“ zu Wort und ab heute gibt es nun das komplette Paket samt Video.

In ihrer ersten Singleauskopplung vom kommenden Album „Heavy Metal Feelings“ zeigt sich Rebecca verwundbar und reflektierend, ohne dabei den Pfeffer zu vergessen bzw. zu verlieren. Was uns auf dem Album erwartet, sind eine Reihe an Songs mit starken Messages, von einer jungen, starken Frau, die sich von nichts unterkriegen lässt. Rebecca Lou steht für aufgeklärten Rock n Roll, ganz wie es im 3. Jahrtausend sein sollte.

this shit is lovesick
bury me alive and young
this shit is lovesick
like ecstasy 

In Dänemark längst als (gar nicht mehr so geheimer) Geheimtipp gehyped, schreibt sich Rebecca ihre Seele aus dem Leib. Ihre Fans lieben ihre ungestüme, direkte Art, ihren brachialen, aber doch irgendwie lieblichen Sound. Sie handeln Lou als neue Rockhoffnung des Nordens, obwohl die Töne nach ihren ersten beiden LPs nun etwas sanfter geworden sind und die einstige Rockröhre nun auch das Genre Pop bedient.

Was die junge Dänin so greifbar und interessant macht? Sie ist ehrlich und authentisch – deshalb bleiben ihre Fans treu, und Nicht-Fans werden hellhörig.

Aufgewachsen in einem eher konservativen Umfeld, war es für Rebecca Lou nicht immer leicht, für Feminismus, Gleichstellung und allgemein Frauenrechte zu stehen, musste sich oft verbiegen, um zu gefallen, etwas oder jemandem zu entsprechen. Doch irgendwann reicht’s. In ihren Texten sinniert sie über Brüche von altbekannten Grenzen und eingefahrenen Weltbildern, ja schlägt einem die Message sogar plakativ entgegen. Denn nur wer laut ist, wird wirklich gehört. Und das kann die junge Künstlerin
richtig gut. Vielleicht sogar ein bisschen besser als die meisten.

See Also


Nicht unverwundbar!
Ihre persönliche Stärke soll aber nicht bedeuten, dass Lou absolut souverän über den Dingen steht. Auch sie ist verwundbar – das musste sie im letzten Jahr, nebst Corona-Pandemie, selbst schmerzlichst feststellen. So kam es, dass ihr das Herz gebrochen wurde. In ihrer ersten Singleauskopplung „Lovesick“ des diesjährig  erscheinenden Albums „Heavy Metal Feelings“ zeigt sich Rebecca verwundbar und reflektierend, ohne dabei den Pfeffer zu vergessen bzw. zu verlieren. Was uns erwartet, sind eine Reihe an Songs mit starken Messages, von einer jungen, starken Frau, die sich von nichts unterkriegen lässt. Rebecca Lou steht für aufgeklärten Rock n Roll, ganz wie es im 3. Jahrtausend sein sollte. Nun, jetzt kann man eigentlich nur noch intensive „Heavy Metal Feelings“ hegen und sich auf den ersten Albumvorboten freuen, oder?

Scroll To Top
Translate »