Drogenfrei, organisiert, fehlende Groupieeskapaden, pünktlich, gesegnet mit einem Aufräumzwang: Max Nachtsheim ist nicht unbedingt das, was die meisten Leute von seinem Künstlernamen erwarten. Vielleicht passt der Name bei ihm auch genau deswegen so gut wie kaum bei einem Zweiten. Der selbsternannte Prinz von Hessen hat die letzten Jahre nicht sonderlich wert darauf gelegt, irgendein Klischee oder irgendeine Erwartung zu erfüllen. Nach seiner letzten Rapplatte „Pubertät“ 2014 als Rockstah entschloss sich Max das Feld zu wechseln – und wurde Podcaster.

Mit „Radio Nukular“, „Rumble Pack“ und „im Autokino“ baute er nicht nur drei der stärksten Vertreter ihres jeweiligen Genres auf, sondern brachte diese auch 2015 in schaubarer Form auf die Bühne. Damit leistete er nicht nur in Deutschland Pionierarbeit für ein ganzes Medium, sondern erweiterte sein eigenes Repertoire auch noch um ein Comedian-Moderator-Gemisch. Dieses nahm Einfluss auf seinen weiteren Werdegang: Mit gleich zwei Formaten bei ZDF funk / YouFM, sowie zweijähriger Moderation für Xbox Deutschland schusterte sich Max in den letzten Jahren weitere Punkte in die Vita, die seine Credibility als professioneller Vollzeitnerd nur weiter untermauerten. Und ganz nebenbei baute er sein Streetwear Label „Nerdy Terdy Gang“ auf, was neben Merch diverser Podcasts & Musiker inzwischen auch ganze Modelinien kreiert und vertreibt.

Rockstars machen eben gerne das, auf was Rockstars gerade Bock haben.

Und nach fünf Podcasttouren, über 300 veröffentlichten Folgen und über 1000 gesprochenen Stunden vor dem Mikrofron ist es nicht verwerflich, wenn Künstler eine alte Liebe zu entstauben und nichtabgeschlossene Kapitel noch einmal aufschlagen möchten. Und in dieser Entscheidungsfreiheit liegt wohl die Schnittstelle zwischen Rockstar und Rockstah.

So entstand nach Jahren der absoluten Pause als Rapper im Frühjahr 2018 quasi in Windeseile das neue Album „Cobblepot“, mit dem Rockstah im Herbst 2018 sein musikalisches Comeback bestreiten wird.



ROCKSTAH – „Wildes Komplexkind“-Tour 2018
07.11.18, Hannover – Bei Chez Heinz
08.11.18, Hamburg – Knust
09.11.18, Bremen – Lila Eule
10.11.18, Berlin – Musik & Frieden
11.11.18, Leipzig – Neumanns
13.11.18, München – Hansa 39
14.11.18, Stuttgart – clubCANN
15.11.18, FFM – Zoom
16.11.18, Köln – Yuca
17.11.18, Köln – Club Volta


Presse: Promotion-Werft / Photocredit: Max Müller