Now Reading
Ross From Friends kündigt langersehntes Debütalbum an

Ross From Friends kündigt langersehntes Debütalbum an

Nachdem der britische Produzent Felix Clary Weatherall aka Ross From Friends mit seiner umjubelten EP „Aphelion“ im April sein Debüt auf Flying Lotus’ Label Brainfeeder feierte, und sich mit einer Handvoll vielbeachteter 12“s bei Labels wie Breaker Breaker, Lobster Theremin, Distant Hawaii, Magicwire und eine 10″ auf Molten Jets in Position brachte, kündigt er nun mit „Family Portrait“ sein erstes Album überhaupt an!

Family Portrait“ ist geprägt von der ständigen Lust am Experimentieren und Felix‘ besessener Liebe zum Detail. Diese schafft es, einen aufwändig geschichteten Produktionsstil mit warmen, stark gesättigten Klängen zu verbinden, ohne seinen melodiösen Funk zu ersticken, sondern – ganz im Gegenteil – zu erhöhen.

Das Album zeigt seine Fähigkeit, sich zu verändern und zu entwickeln, indem er sich von der Welt des Lo-Fi in die Welt von FlyLo bewegt. Er demonstriert seine Vielseitigkeit, die ihm erlaubt, mit Leichtigkeit zwischen großen Produktionen mit Bands wie Little Dragon, einem Peaktime-Slot in Berghains Panorama Bar und fummeligen Live-Sessions im Maida Vale Studio für BBC Radio 1 zu wechseln.

Das Album stellt den Höhepunkt von fast zwei Jahren intensiver Studioarbeit mit oft 20 Stunden am Tag, oft auch monatelang, um nur einen Aspekt eines einzelnen Tracks zu perfektionieren. „Ich habe versucht, mit jedem einzelnen Geräusch vorsichtig zu sein„, erklärt er. „Ich wollte neue Dinge ausprobieren, ein bisschen mehr explosiven Sound machen„. Auch seine eigene Stimme nimmt Felix zum ersten Mal auf, wobei die daraus resultierenden Tracks als Momentaufnahmen seines persönlichen Lebens während der Aufnahme dienen. „Jedes Mal, wenn ich Musik gemacht habe, waren die Dinge, die mich wirklich packten, emotionaler Natur. Wenn ich dann mal an diesem Punkt war, fühlte ich, dass ich mich wirklich auf den Track konzentrieren konnte. Das war ein massiver Teil dieses Albums, der meine Emotionen ansprach…. meine emotionale Instabilität.“.

Der Titel des Albums – „Family Portrait“ – zeigt auch auf einen ganz bestimmten persönlichen Aspekt der Platte: den Einfluss seiner Eltern. Tanzmusik spielte schon immer eine große Rolle in Felix‘ Leben. RFF wuchs mit frühen Erinnerungen an seinen Vater auf, der Musik mit seinem analogen Setup produzierte oder Hi-NRG-Tracks auf dem Plattenteller ausspielte, und diskutierte, teilte und lernte über Musik von und mit seinem Vater. „Mein Vater hat die ganze Sache sehr beeinflusst.„, erklärt er. Doch erst mit dem Aufkommen einiger alter VHS-Kassetten mit grobkörnigen Familienaufnahmen und der Geschichte, wie Felix‘ Eltern zusammenkamen, wurde die wahre Bedeutung deutlich.

Nachdem er in den 1980er Jahren ein Soundsystem aufgebaut hatte und auf verschiedenen Squat-Partys in London (einschließlich des damals verfallenen Roundhouse) spielte, entschied sich Felix‘ Vater, der Hauptstadt den Rücken zu kehren, um etwas von Europa zu sehen. Er kaufte sich einen Bus und fing an, über ein Netzwerk von gleichgesinnten Freunden und Bekannten von seinem Vorhaben zu erzählen. Damals noch bloß eine Freundin eines Freundes, erregte die Reise die Aufmerksamkeit von Felix‘ zukünftiger Mutter, die sich anbot, das Ganze gegen einen Sitzplatz zu dokumentieren. 1990 war es dann soweit: beide luden zusammen das Soundsystem in den Bus und machten sich auf den Weg. Ihre Reisen führten sie durch Frankreich, Belgien, West- und Ostdeutschland (das bei ihrer Rückkehr plötzlich wiedervereinigt war) und darüber hinaus, und sie teilten durch spontane Partys an jedem beliebigen Ort ihre Leidenschaft für die Klänge von Hi-NRG, Italo-Disco und Proto-Techno.

Genauso wie die aufgenommene Musik ist auch die Live-Show integraler Bestandteil der Identität von Ross From Friends, die schon immer im Tandem existierte: mit John Dunk an Saxophon und Keyboards und Jed Hampson an der E-Gitarre, baut RFF seine Arrangements zu einer Show aus, die sowohl auf einer Festivalbühne als auch in einem Club funktioniert. Die Band geht dieses Jahr auf eine Headline-Tournee, für die sie sich bereits bspw. auf dem Primavera Sound oder Field Day bestens vorbereiten konnte. Im August spielt Ross From Friends beim Dockville-Festival in Hamburg und im Oktober kommt er nach Berlin.

See Also

„Family Portrait“ erscheint am 27. Juli 2018 auf Vinyl, CD und digital via Brainfeeder.



Presse: Ninja Tune / Photocredit: Fabrice Bourgelle

Scroll To Top
Translate »