Die aus ihrer Mitgliedschaft bei dem englischen Indiepop-Duo Slow Club bekannte Multi-Instrumentalistin  Rebecca Lucy Taylor alias Self Esteem wird am 1. März 2019 via Fiction Records ihr Solodebütalbum “ Compliments Please“ veröffentlichen. Nach den bisherigen Vorab-Singles „Rollout“ und „Wrestling“ gewährt sie zudem mit dem Song „The Best“ einen weiteren Einblick in die kommende Platte.

Self Esteem ist ein Projekt, das für Rebecca mit der künstlerischen Selbstentfaltung in den Bereichen Malerei, Druckgrafik und Videokunst begann, die sie während ihrer Zeit bei Slow Club betrieb. Im Zuge ihrer musikalischen Entfremdung von der Band hat sich Rebecca zum Ziel gesetzt, eine vollkommen ungefilterte Version ihrer künstlerischen Identität zu präsentieren – ohne sich selbst zu reduzieren, ohne zu zögern. Ohne Kompromisse. Sie schrieb Songs, die sich im Laufe der Jahre in ihr angestaut hatten: Große Songs, die von Liebe und Sex und Chaos erzählen; die massive Basslinien mit Gospelchören verbinden – und die mit jener Art von ausgefeilter und zugleich provokativer Produktion inszeniert wurden, die Rebecca auf den größten Pop-Platten bewundert.

I am overwhelmingly proud to have finally made the record that’s been sitting in my guts since I was a child. It has been challenging and incredibly frightening but so much more satisfying because of this. I wanted to make pop music for my fellow flawed, squashed and disgusting humans having a go at life. I feel I’ve succeeded. And if I haven’t, I’m hoping to make a fair few more.” – Self Esteem

Für „Compliments Please“ hat sich Rebecca für die Zusammenarbeit mit dem Songwriter und Produzenten Johan Karlberg entschieden, da sie sowohl dessen Band The Very Best sowie seine Herangehensweise an die Produktion liebt: “ He loves the fattest beat possible, and he loves to fuck with them, to find what would make it weirder, or that would make it dirtier — that’s second nature to him, and it is to me too,” erläutert Rebecca eines der klangliches Markenzeichen ihres Debüts, das demonstriert, dass sie nicht nur eine bemerkenswerte Sängerin, sondern auch eine mächtige und unverwechselbare Songwriterin ist.



Presse: Community Promotion / Photocredit: Charlotte Patmore