Now Reading
Sarah Klang lässt in „Canyon“ eine schmerzhafte Trennung hinter sich

Sarah Klang lässt in „Canyon“ eine schmerzhafte Trennung hinter sich

„The saddest girl in Sweden“, wie sie sich kürzlich selbst betitelte, veröffentlicht eine neue Single, auf der sie die neugewonnene Freiheit einer Trennung zelebriert.

Die schwedische Sängerin Sarah Klang, die mit ihrem Debütalbum „Love In The Milky Way“ die heimischen Charts stürmte und mit dem Nachfolgealbum „Creamy Blue“ den schwedischen Grammy für das beste Album in 2018 gewann, meldet sich zurück.

Ihr neuer Song „Canyon“ hat nicht nur grandiose 70s-Gitarrenriffs mit Country-Touch, sondern auch eine starke Message. Ein Stück über Herzschmerz, gegen den Herzschmerz. Sarah erklärt:

There were quite a lot of people writing me after my two latest album telling stories about being heartbroken and listening to my music, feeling sad. They wondered ‚when do I let go of this feeling, when does it end‘? In those particular cases I could never know, of course, but I wanted to put down in a lyric how I felt one morning when I woke up and suddenly time had passed, and I felt free. It’s about getting your own self back.

Scroll To Top