Was wäre Deutschrap ohne anständige Kollaboalben? Definitiv ein Stückchen langweiliger. „Soli-Inkasso„, das gemeinsame Werk der Rap-Akrobaten Pöbel MC & Milli Dance, sind dafür ein ziemlich gutes Beispiel. Letzterer, seines Zeichens Frontmann der beliebten Rostocker Rapcrew Waving The Guns, gemeinsam mit Ersterem, jahrelanger Crew-, Tour- und Featurefreund.

Das Konzept des Albums? Es gibt keins. Im Szenesprech hieße es sowieso nicht Album, sondern Mixtape und dies beschreibt die Zusammenführung der 11 Tracks erstaunlich gut. Die breite Facette der Beat-Bastler lässt den roten Faden links liegen und sichert einschlägige Vielfältigkeit.  Bei „Robomob“ kommt dieser Beat (einer mit dicken Elektroelementen) sogar von Pöbel MC höchstpersönlich.

Bei „Soli-Inkasso“ treffen Intellektuellenjargon auf nicht ganz so ernst gemeinte Kampfansagen, chilliger Deutschrap auf Trap-Elemente, Humor auf kumpelhaftige Harmonie, ernste Worte auf offene Ohren. Die beiden MCs beherrschen ihr Handwerk und ergänzen sich, als würden sie diese Duo-Sache ständig machen. „Sososo“ ordnet sich bestens in den aktuellen Kanon der Rap-Szene ein, „Dawai Dawai“ und „Aufbruchsstimmung“ sorgen für Kopfnicken im Takt und spätestens für „Therapeutin“ muss man seinen wippenden Hip-Hop-Arm aus der Reserve holen. Kommando Pöbel & Dance!

Pöbel MC & Milli Dance live: 
09.03.2018 Berlin, Musik&Frieden
10.03.2018 Wiesbaden, Tapefabrik
22.03.2018 Hamburg, Hafenklang
23.03.2018 Magdeburg, Knast
24.03.2018 Leipzig, IfZ
28.04.2018 Schwäbisch Gmünd, Esperanza
29.04.2018 München, Sunny Red
04.05.2018 Lüneburg, Anna&Arthur

Autorin: Anna Fliege / Photocredit: Louise Amelie

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.