Now Reading
Schlofzëmmerbléck – A Snapshot of Luxembourg’s Music Scene in Confinement

Schlofzëmmerbléck – A Snapshot of Luxembourg’s Music Scene in Confinement

Die Musikszene in Luxemburg hat in den letzten Jahren auf recht kleiner Fläche eine erstaunliche Bandbreite an Sounds und Stilen entwickelt. Wer zum Beispiel mal auf dem alljährlichen Sonic Visions Festival war, hat danach garantiert ein paar neue Lieblinge mit Wohnort Luxemburg auf dem Zettel. Da es mit Showcase Festivals aber gerade so eine Sache ist, hat sich der luxemburgische, öffentlich-rechtliche Radiosender 100,7 entschlossen, den schönen Sampler „Schlofzëmmerbléck“ (VÖ 21.08.2020) zu kompilieren. Das Wort heißt übersetzt übrigens eher „der Blick in das Schlafzimmer“ und ist nicht der Schlafzimmerblick, der einem beim Flirten im Idealfall (wenn er erwünscht ist) begegnet.

13 Acts hat der Radiosender 100,7 gefragt ihren Song im Lockdown zu schreiben, zu produzieren und aufzunehmen. Auf „Schlofzëmmerbléck“ sind diese 13 Acts vertreten, die einen Einblick in die aktuelle Musikszene Luxemburgs geben.

Angefangen beim Tänzer und Sänger Edsun, dessen Shows bisweilen anmuten, als hätte man Justin Timberlake ins Tron-Universum geschossen. Mit der jungen Karma Catena alias C’est Karma, die ihre Karriere mit 14 als Straßenmusikerin begann, hat man zudem eine der Hoffnungen des europäischen Songwriter-Pops an Bord – sie beweist mit „Post“ eindrücklich, dass sie nicht die junge Frau mit Gitarre sein will, sondern soundtechnisch noch ein paar Asse und Klangwelten im Ärmel hat. Napoleon Gold wiederum belegen mit dem  tropisch-sphärischen „Room 224″ die hohe Qualität der zahlreihen Instrumentalbands made in Luxemburg, während Maz mit seinen intelligenten Raps in „What is the meaning“ die richtigen Fragen zur Zeit stellt.

 EDSUN – Until Tomorrow

EDSUN schafft alternativen Pop/R&B. Sein Musikstil ist einzigartig in der
luxemburgischen Musikszene und hat sich seit der Veröffentlichung seiner Debüt-EP
N.O. im Jahr 2015 weiterentwickelt. Das Einbeziehen von zeitgenössischem Tanz in
seinen Performances macht EDSUNs Musik und Videos faszinierend und grenzenlos.
Im Jahr 2018 veröffentlichte EDSUN seine zweite EP mit dem Titel You Are Not Just
One Thing, die einen leichten Pop-Touch hat. Er ging auch auf seine erste
europäische Tournee mit dem Titel The Platonic Touch Tour in Belgien, Deutschland,
Norwegen und Luxemburg.

NAPOLEON GOLD – Room 224

Seit seinem Debüt in der Welt der elektronischen Musik hat der französische
Produzent aus Luxemburg inzwischen über hundert Auftritte in der ganzen Welt
absolviert. Die Mischung aus elektronischen Klängen, Gitarren, Klavier, Perkussionen
und subtilen Improvisationen machen jede Show zu einem einzigartigen Erlebnis. Im
Jahr 2018 veröffentlichte er seine Debüt-EP A New Colour auf dem amerikanischen
Label Cinematic Music Group. Sein neues Album Sunset Motel erschien im Oktober
2019. Die 13 Tracks dieses Albums weben eine verlockende retro-futuristische
Version von Pop-RnB, in der Einflüsse von 80er-Jahre-Radiokünstlern wie Sade, The
Blue Nile und dem Maestro des mitternächtlichen Rockens Marvin Gaye das Album
durchdringen.

FRANCIS OF DELIRIUM – Let It In

Eine faszinierende Mischung aus 90er Jahre Grunge und 00er-Jahren DIY, das
luxemburgische Duo Francis of Delirium unterschrieb nach dem Erfolg der
Debütsingle „Quit Fucking Around“ bei Dalliance Recordings. Das von der 18-
jährigen Jana Bahrich angeführte Duo, das von Chris Hewett, 30 Jahre älter als Jana,
vervollständigt wird, macht Songs, die Janas intensive Leidenschaft, sich mit
Menschen zu verbinden, vermitteln. Jana und Chris nehmen alles in Chris‘
Heimstudio Sonic Temple Studios auf.

RYVAGE – Tulipe

Angetrieben von seiner Liebe zu isoliert produzierten Kontrasten sind Reinards
synthesizergetriebener Elektro-Pop und seine visuellen Inkarnationen ein Spiegelbild
seiner persönlichen Obsessionen, die von Sci-Fi-Film-Soundtracks der 80er Jahre
über Industrial-Elektro bis hin zu immersiver Installationskunst und Anklängen an die
französische Literatur reichen – der Name Ryvage bringt es wirklich gut auf den
Punkt: „Meine Heimatbasis Luxemburg ist ein Binnenstaat. Musik zu machen ist für
mich wie ans Meer zu fahren, am Ufer zu sitzen und den Horizont zu betrachten. Es
ist ein sicherer und wunderschöner Ort, an dem man im Augenblick sein kann, seiner
Phantasie freien Lauf lassen oder im Geiste reisen kann. Mir gefällt auch die
Vorstellung, an der Schwelle zwischen zwei Welten oder Elementen zu stehen.
Ryvage oszilliert um Kontraste, Veränderung und Eskapismus“.

C’EST KARMA – Post

C’est Karma hat ihr ganzes Leben lang Musik gemacht. Es wurde alles ernst, als sie
im Sommer 2015 zum ersten Mal auf ihren Gitarrensaiten klimperte. Schnell begriff
sie, dass ihre Musik gehört werden sollte, und begann im Alter von 16 Jahren, die
Straßen Luxemburgs zu bevölkern und Lieder zu schreiben, kurz nachdem sie auf die
Bühne gewechselt war. Ihre sanfte und rauchige Stimme durchdringt jeden
Veranstaltungsort und fesselt die Seele des Publikums. Ihre Leidenschaft für die
rebellische Künstlerin spielt eine große Rolle in ihrem Songwriting-Prozess. C’est
Karma wurde von Künstlern wie Björk oder Cocorosie inspiriert und verblüfft das
Publikum weiterhin mit ihrer intimen Musik und ihrem authentischen Geist.

THEM LIGHTS – Lovesick

Sacha Hanlet a.k.a. THEM LIGHTS ist ein in Luxemburg geborener Produzent,
Sänger und Performer. Neben Drums spielen und das Songschreiben in einer Band
begab sich Sacha 2017 auf eine neue musikalische Reise, die eine Reihe von
Einflüssen aufzeigen sollte. Seine dunklen und groovigen, von Vor- und
Zwischenspielen geprägten Wolkenlandschaften decken ein breites Spektrum an
Genres von Electronica und Pop bis hin zu Alternative und RnB ab und wurden durch
„Got No“, „Yesterday“ und „Crimson Walls“ gezogen.

CLAIRE PARSONS – Snow in August

Claire Parsons ist eine luxemburgische Jazzsängerin englischer Herkunft, deren
Interesse an Musik im jungen Alter von 5 Jahren begann, als sie am Konservatorium
von Luxemburg mit dem klassischen Klavierspiel begann. Im Jahr 2020 erhielt sie
ihren Master-Abschluss in Jazzgesang am Royal Conservatory of Brussels. Nominiert
in zwei Kategorien bei den Luxembourg Music Awards, gewann sie 2018 den Preis
als „Beste Nachwuchsmusikerin“. 2019 gewann sie den „Ersten Preis Albert Michiels“
beim internationalen B-Jazz-Wettbewerb in Belgien und 2020 den ersten Preis bei
den „Jazz Maastricht Professional Awards“ mit dem Projekt Aishinka. Nach der
Veröffentlichung ihrer ersten EP „OnOff“ mit dem Duo Claire Parsons & Eran Har
Even im Jahr 2019 veröffentlichte sie im Mai 2020 ihr erstes Album „In Geometry“
mit ihrem Quintett unter dem Label Double Moon Records.

AUTUMN SWEATER – Half of March

Die Mitglieder von Autumn Sweater sind sowohl vom Indie- als auch vom Post-Punk
der 90er und 80er Jahre stark beeinflusst und weigern sich, zwischen schnellen
Punk-Sounds und Indie-Pop-Balladen zu wählen. Das Luxemburger Quartett springt
gerne von einem Genre ins andere, hält aber immer an kratzigen Gitarrensounds
und bodenständigen Melodien fest.

BARTLEBY DELICATE – Joe the cat 20

See Also


Bartleby Delicate ist das DIY-Singer/Songwriter-Projekt des luxemburgischen
Musikers Georges Goerens. Auf der Bühne ergänzt Bartleby seine Gedichte mit
seinem delikaten Gitarrenspiel und den beruhigenden Klanglandschaften, die er in
seinem Klanglabor erschafft. In der Stimmung von Bon Iver und Sufjan Stevens sind
die Live-Auftritte von Bartleby Delicate von Aufrichtigkeit und Zärtlichkeit sowie
eifriger Entschlossenheit geprägt.

SENSU – Subsol

Sensu ist ein belgischer DJ und Produzent mit Sitz in Luxemburg, der jahrelang eine
der Stimmen des elektronischen Musikuntergrunds in Belgien war. Er konzentriert
sich sowohl auf experimentelle Musik als auch auf Clubmusik. Er war für das
belgische Label für elektronische und experimentelle Musik Testtoon Records tätig,
ist ein häufiger Mitarbeiter des Labels und Festivals Meakusma als DJ und Autor und
hat seine eigene Musik auf den in Manchester ansässigen Labels Youth und
Meandyou veröffentlicht.

CLAUDINE MUNO – Pink Revolver

Claudine Muno ist eine Sängerin und Liedermacherin aus Luxemburg. Sie war
Mitglied der Folkbands The Luna boots und des Electronica-Trios Monophona. Beide
Bands nahmen mehrere Alben auf, gingen auf Tournee, eröffneten für Acts wie Fink
und Yaël Naïm und waren Teil verschiedener Festival-Lineups, insbesondere des
Francofolies oder des Sziget Festivals. In den letzten zwei Jahren begann sie,
Solosongs für das Album Are you still listening? zu schreiben und aufzunehmen, das
2020 veröffentlicht werden soll.

PASCAL SCHUMACHER – Closer

Der Vibraphonist Pascal Schumacher hat mit vielen aufregenden Musikern wie
Francesco Tristano, Bachar Mar-Khalifé, Jef Neve, Kenny Barron & Magic Malik
gespielt, Musik für Theater und Film geschrieben und ein Jazzquartett geleitet. Heute
mischt er emotionale klassische Musik mit minimalen elektronischen Klängen, obwohl
Schumacher selbst jede Klassifizierung für überholt hält. Für ihn ist Musik ein
einziger, grenzenloser Spielplatz. Seine erste Solo-Vibraphon-Platte SOL wurde im
April 2020 über Neue Meister veröffentlicht.

MAZ – What is the meaning?

Der Fluss und die hochentwickelten technischen Fähigkeiten von Maz lassen sein
Publikum ‘Maz’merized’. Bekannt dafür, eine kraftvolle und wahrheitsgetreue
Message zu vermitteln, die mit Rock- und Metaleinflüssen der frühen 00er-Jahren
bekleidet ist, veröffentlichte er Anfang 2018 sein Debüt „Immortalization“. Im Alter
von 21 Jahren hat er seine Songs als Support von Nicki Minaj, Juice Wrld und
Sofiane aufgeführt und auf Festivals wie Printemps de Bourges, Jardin du Michel und
Europavox gespielt. Maz wurde kürzlich für seine erste internationale Tournee
gebucht, um seine neu veröffentlichte „Sleepwalker“-EP in Belgien, den
Niederlanden, Deutschland, Spanien, Estland und Finnland zu promoten.

Scroll To Top