Die schwedische Songwriterin und Multi-Instrumentalistin Menke veröffentlichte ihre neue Single „Echo“. Das ist ihre erste Veröffentlichung auf Englisch.


Probleme mit der psychischen Gesundheit können weitreichende Auswirkungen haben. Sie hüpfen von der betroffenen Person zu den Menschen um sie herum und dann wieder zurück. Genau wie ein Echo. In einer solchen Situation finden wir die Künstlerin Sara Menke und ihre klinisch depressive Mutter. Nachdem Menke einige Zeit in Berlin gelebt hat, hat sie sich nun entschieden, wieder in ihr Geburtsland, das schwedische Dorf Järna, zurückzukehren. Weil sie es wollte und weil sie es musste. Hier wird sie nun ihre inneren Gedanken, Gefühle und Emotionen in Musik kleiden und in schöne und faszinierende Klanglandschaften verwandeln. Das spiegelt sich in ihrer neuen Single „Echo“ wider.



Auf ihrer international gefeierten Debüt-EP „Till Havet“ (2018), auf der sie acht Gedichte der schwedischen Autorin Karin Boye vertonte, zeigte Menke, dass sie über ein ganz besonderes musikalisches Talent verfügt. Die EP wurde von Tastemakern wie The Line of Best Fit, Clash, C-Heads, Discobelle hochgelobt. Die Single „Moln“ hat bereits über 5,6 Millionen Streams auf Spotify und wurde gleich in die Playlist „Most Beautiful Songs in the World“ aufgenommen. Diesmal sind die Texte nicht von Boye, sondern von ihr selbst. Aber die bittersüße Melancholie ist immer noch vorhanden, sowie diese besondere Dynamik von Geburt, Leben und Tod. Ihr Gesang schwebt über eine gefühlvolle Klanglandschaft, die von den unerwartetsten Instrumenten geschaffen wurde, die Menke zum Einsatz bringt: Glas, Leier, Cello, Banjo, Säge, Gitarre und Klavier. Es ist organisch, dramatisch und vor allem fesselnd.

Mit ihrer neuen Single “Echo” – ihrer ersten Veröffentlichung auf Englisch – zeigt uns die Künstlerin, Multi-Instrumentalistin, Komponistin und Produzentin Sara Menke, dass dies nur der Anfang einer sehr großen musikalischen Reise ist.


Presse: Nordic by Nature / Foto: Richard Farman