Selig kamen, spielten ihre Songs und gewannen die Herzen ihrer Fans.

Wenn Selig aus Hamburg eines können, dann für ihre Fans da sein und andersherum ist es genauso. So kam es mir beim Start des zweiten Teils der „Kashmir Karma Tour“ vor. Es herrschte eine gesamte Harmonie, die von Lied zu Lied und von Person zu Person weitergetragen wurde.

Bochum an einem Donnerstagabend, draußen zeigte sich langsam der Frühling und ließ so auch die innere Stimmung aufhellen. Jan Plewka und seine Jungs riefen wieder zur Kashmir Karma Tour und wieder folgten ihre Fans den Ruf. Der Startschuss dazu fand gestern in der Matrix in der Ruhrmetropole statt.

Langsam füllte sich die Halle, hier und da wurde noch ein Plausch gehalten und dann ging es um kurz nach 20 Uhr auch schon direkt los. Selig wissen, was ihre Fans wollen, nämlich Selig. Ohne Geschnörkel und Publikumsnah ging es direkt mit „Unsterblich“ los. Eine gute Mischung aus alten und neuen Hits zeigten sich auf der Setliste, jeder konnte somit seinen Song wiederfinden. Ob „Ist Es Wichtig“, „Schau Schau“ oder „Kashmir Karma“ die Hamburger ließen nichts aus.

Die Fans zeigten sich bei jedem Lied textsicher und Jan Plewka dankte es ihnen mit einer unwahrscheinlichen Publikumsnähe und Freude auf der Bühne. Von der ersten bis zu letzten Reihe konnte man die Faszination um Selig spüren und wie prägnant sie doch in der deutschsprachigen Rockmusik verankert sind.

Seit 1992 gibt es nun Selig, was auch die gute Mischung im Publikum erklärt. Von jung bis älter, alle vereint die Liebe zu den Texten und der Melodien. Geboten wurden 22 Stücke und eine Show, die von Anfang an einen direkt einfing. Jan Plewka am Mikrofon mit Hut tänzelte mal über die Bühne, mal nah an den Fans, ständig in Bewegung.

Zu der grandiosen Fortsetzung der Tour gehörte aber auch eine tolle musikalische Unterstützung. Mit Leo Schmidthals am Bass, Christian Neander an der Gitarre und Stephan Eggert am Schlagzeug präsentierte sich eine eingespielte und harmonisierende Truppe.

Kurzes Resümee für mich von dem Abend: Tolle Band, tolle Fans und eine wahre Liveband! Irgendwie kennt jeder Selig und verbindet was mit den Liedern, vielen eben auch unbewusst. Zeit für mich also, um mal wieder die alten Platten aus den Schrank zu holen!


Setliste
  • Unsterblich
  • Nimm Mich So Wie Du Bist
  • Ist Es Wichtig
  • Zu Bequem
  • Schau Schau
  • Bruderlos
  • Alles Ist Nix
  • DJ
  • High
  • Unterwegs
  • Lebenselixier
  • Feuer Und Wasser
  • Von Ewigkeit Zu Ewigkeit
  • Wintertag
  • Mädchen Auf Dem Dach
  • Wir Werden Uns Wiedersehen
  • Sie Hat Geschrien
  • Wenn Ich Wollte
  • Ohne Dich
  • (Hey Hey Hey)
  • Kashmir Karma
  • Regenbogenleicht

Text / Foto: Nina Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.