Now Reading
Shelter Boy meldet sich mit „Atmosphere“ zurück

Shelter Boy meldet sich mit „Atmosphere“ zurück

Shelter Boy brilliert mit der nächsten Hit-Single und zeigt uns die Schätze seines Kleiderschranks!

Vorgestern hagelte es Festival-Absagen. Dass sie kommen würden, konnte ich mir mit Blick auf Inzidenzzahlen, Impfchaos und dem generellen Zustand der Welt natürlich schon länger ausmalen – aber weh hat es dann trotzdem getan. Anfang der Woche jährte außerdem sich der Tag meines letzten Konzertes. Ich, ein Jahr ohne Konzert – das war mein Leben lang unvorstellbar. Eine Woche war schon eine große Leistung.

Shelter Boy ist zur Stelle. Wirft den rot-weißen Rettungsring aus und zieht mich für 03:49 Minuten rein in eine andere Welt, die mal meine war. „Atmosphere“ katalysiert dieses besondere Konzertgefühl, dass man nicht wirklich gut erklären kann, wenn man mal wieder gefragt wird, warum man da „ständig irgendwo“ ist. Ich möchte mit verzogenem Gesicht zum Basstakt wippend in einer Masse aus Menschen stehen, die ich nicht kenne. Einfach so, dicht an dicht, Oberarm an Oberarm. Die Energie des neuen Songs mit jeder Faser meines Körpers spüren, alles andere ausblenden. Mich von Endorphinen überrumpeln lassen, dabei einen Schluck vom 4€-Bier nehmen.

Es nagt an uns. Das Alleinsein, die leeren Tage im Kalender, das fehlende Gefühl von sich auf die Hand drückende Klub-Stempel. Und an Shelter Boy geht das auch nicht spurlos vorbei. Hatte er uns bisher gerne mit auf Reisen genommen – egal ob nach Los Angeles, auf die Tour-Autobahn, in den italienischen Sommer oder auf endlos grüne Wiesen – finden wir ihn im Video zu „Atmosphere“ in einem weißen Raum wieder. Dank Fish Eye-Lense gefangen wie ein Goldfisch im Glas. Da bleibt die Möglichkeit, rauszuschauen. Und die einzige Abwechslung der kunterbunte Kleiderschrank des Sängers.

Scroll To Top
Translate »