Now Reading
SIDO meldet sich mit 3 Knaller-Releases zurück

SIDO meldet sich mit 3 Knaller-Releases zurück

SIDO veröffentlicht neue Single „Tausend Tattoos“, ebenso erscheint Best Of „Kronjuwelen“ erscheint am 07.12, sowie ein limitierter Bildband „Hinter der Maske“ von Murat Aslan.

Er ist der Lieblingsrapper Deines kleinen Bruders, aber auch der Lieblingsrapper Deiner Mutter. Zu allem Überfluss ist er auch der Lieblingsrapper Deines Lieblingsrappers: Sido hat Deutschrap verändert. Er, der Außenseiter aus der Platte, hat die Mitte der Popkultur annektiert. Nun blickt er mit dem Best-Of-Album „Kronjuwelen“ auf die letzten zehn Jahre seines Schaffens zurück. Neben überaus erfolgreichen Singles wie „Astronaut“ oder „Bilder im Kopf“ finden sich auf „Kronjuwelen“ auch leise Klassiker wie das identitätsstiftende „Geuner“ oder „30-11-80“, der wohl größte Possetrack der deutschen HipHop-Geschichte.

Hinzu kommen aber auch zwei neue, bislang unveröffentlichte Songs („Tausend Tattoos“ und „4 Uhr Nachts“ ft. Kool Savas und Haftbefehl) sowie eine umfassende Sammlung von Sidos Gastparts der letzten Dekade für Künstler wie Olexesh oder Capital Bra.

„Tausend Tattoos“ wurde bereits am 26.10 veröffentlicht. Sido beschreibt in dem Song die Tinte auf seiner Haut als eine Art unauslöschlichen Lebenslauf mit allen Stationen seiner bewegten Vita. „Alles, was ich gut finde, habe ich tätowiert – der Rest entzieht sich leider meinem Interesse“, so Sido. Hört Euch „Tausend Tattoos“ >HIER< an.


Sidos Best-Of-Album „Kronjuwelen“ erscheint am 07. Dezember und ist eine Sammlung der wichtigsten Songs aus seinen letzten vier Studioalben – jenen Alben also, die seinen Ruch als Rap-Revoluzzer und bevorzugtem Buhmann des Boulevard in unfickbaren Legendenstatus verkehrten. Das Tracklisting findet Ihr unten an.

Zusätzlich zum Best-Of-Album wird am 07. Dezember ein aufwändiger, limitierter Bildband des Fotografen Murat Aslan mit dem Titel „Hinter der Maske“ erscheinen. Murat Aslan hatte Sido seit der Frühphase seiner Karriere mit der Kamera begleitet. Diese Frühphase ist inzwischen historisch und wohl dokumentiert. Mit seinem Label Aggro Berlin mischte Sido zu Beginn der Nullerjahre die deutsche HipHop-Szene auf. Der Mann mit der Maske verpasste einer satten, sich selbst genügenden Generation den Arschtritt ihres Lebens – und räumte damit den Weg frei für Deutschrap, wie wir ihn heute kennen. Sido machte neu, nach eigenen Regeln. So wurde er zum ersten Popstar seines Genres. In der deutschen Entertainment-Elite ist Sido eine echte Ausnahmeerscheinung. Er hat mit Westernhagen gesungen, aber auch mit den härtesten Gangster-Rappern des Landes.

See Also

Murat Aslans Bildband wirft einen Blick hinter die Maske. Das Buch umfasst ca. 250 Fotoseiten und zeigt Bilder von 2002 bis heute. Das Vorwort stammt von Sido selbst. Hier kann der Bildband inklusive einem von Sido persönlich signierten Fotodruck bestellt werden.


Im Herbst 2018 kann Sido auf eine beispiellose Karriere zurückblicken: sieben Soloalben, spektakuläre Kollabos, diverse Firmen, zwei Kinofilme, Gold und Platin. Diese Karriere erzählt nur vordergründig die Geschichte von Straßenrap, der sich in den Charts breitgemacht hat. Vor allem erzählt sie eine Geschichte über Deutschland und darüber, wie sich dieses Land verändert hat. Als der junge Paul Würdig auf einer Playstation seine ersten Beats baute, regierte in Bonn Helmut Kohl und in den Charts Wolfgang Petry. HipHop, das waren die mit den komischen Handbewegungen, Yoyoyo und so. „Seht es ein, Deutschland ist HipHop“, hat Sido einmal gerappt. Damals war das Wunschdenken, heute ist es Realität.


Presse: Universal Music Foto: Murat Aslan

Scroll To Top