Now Reading
SIND kehren zurück und wollen die „Welt verändern“ | Videopremiere

SIND kehren zurück und wollen die „Welt verändern“ | Videopremiere

Meine Damen, Herren und non-binären Freund*innen, ich präsentiere: Das Comeback des Jahres! SIND kehren auf die Bildfläche und in unsere Ohren zurück. THE MELLOW MUSIC präsentiert ihre neue Single „Welt verändern“ und das dazugehörige Musikvideo.

Ich sag, wie es ist: Meine Euphorie kennt hier keine Grenzen! Zwei Jahre und ein paar zerquetschte Monate nach ihrem Debütalbum „Irgendwas mit Liebe“ melden sich SIND zurück. Dass sie im Sommer 2020 ein bisschen anders klingen, liegt natürlich an der dazwischenliegenden Zeit, aber auch an personellen Veränderungen.

Sänger Arne und Gitarrist Max widmen sich nun anderen Lebensprojekten. Dafür wechselt Hannes ans Mikrofon. Und wer schon einmal einem SIND-Gig beiwohnen durfte, ist vielleicht in den herrlichen Genuss der Hannes’schen Eros Ramazotti-Performance gekommen (ich berichtete hier darüber: SIND in Köln: Ganz viel Liebe). Man darf gespannt sein, was die Zukunft für uns da bereithält!

Mathias nimmt ab jetzt die Gitarre in die Hand, Norm den Bass. Nur Ludwig, der bleibt uns wie gewohnt am Schlagzeug erhalten. Beim Fußball darf man ja schließlich auch nur drei Mal wechseln.

Heute die Bandbesetzung, morgen die ganze Welt. Ja, SIND wollen die „Welt verändern„. Nur ein klein wenig. Aber wenn dann nur mit dir. Der Refrain der neuen Single geht wie Sekt direkt in den Kopf und dudelt dort auch nach Ende des Songs den Rest des Tages fröhlich weiter. Ein Herz für Ohrwürmer!

Das Songwriting ist gewohnt pathetisch schön, es gibt eine kleine Anspielung auf einen Song vom Debütalbum, Zeilen zum Nachdenken und genug Material für die nächsten Instagramposts. Apropos…

„Jeder kennt’s doch: viel vorhaben, aber alles auf morgen schieben. Im besten Fall klärt es sich eh von selbst oder durch andere. Und dieses Gefühl tragen doch alle irgendwie in sich – ob nun im Privaten, in der Musik, Politik oder Gesellschaft. Wer ist denn noch Aktivist, sobald Instagram und Facebook aus sind?“

Auch musikalisch passt das Adjektiv schön ziemlich gut. Kein drastischer Stil- oder Image-Wechsel, sondern SIND, wie sie leiben und leben. Oder, um mich selbst aus der Review zu „Irgendwas mit Liebe“ zu zitieren: Diese treibenden, hallenden Indie-E-Gitarren, man muss sie einfach lieben!

Und im Oktober folgt dann ihr neues Album „Vielleicht ist es anders als Du denkst“, aufgenommen in Berlin mit Aaron Ahrends und Michael Ungerer im Studio 25 am Holzmarkt.

See Also


Im beigelieferten „Welt verändern„-Musikvideo wird der famosen Metropole allerdings der Rücken zugekehrt. Idylle pur in der Reihenhaussiedlung. Hier, wo man seine Nachbarn noch kennt und nur heimlich hasst. Und so sehr es mich an meine eigene Kindheit erinnert und an ungewollte Pläuschchen an der Bäckertheke, so sympathisch sehen SIND im Stadtrandgewand doch aus.

Verstärkt wird die Sympathie durch die Geschichte hinter dem Videodreh, die uns die Band verraten haben…Prost!

So sehr man über das Vorstadtleben auch denken mag was man will – wir wurden beim Videodreh köstlich umsorgt: Es gab selbstgebackenen Kuchen und vor allem selbst angesetzten Hausschnaps. Da es diesen zum zweiten Frühstück gab, ist der Heckenschnitt auch etwas schief geraten. Die Bestellung für die SIND-Sonderabfüllung ist aber schon raus!

Scroll To Top