Andrew Davie und Kevin Jones, besser bekannt als Bear’s Den, geben die Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums “So that you might hear me” für den 26. April bekannt. Zugleich veröffentlicht die Band zwei neue Songs und damit eine Kostprobe der musikalischen Bandbreite ihrer neuen Platte. “So that you might hear me” wurde in Seattle aufgenommen und produziert von Phil Ek (The Shins, Fleet Foxes, Father John Misty). Den Mix übernahm Craig Silvey (Arcade Fire, Metronomy).

Das Bedürfnis nach echter Verbundenheit bildet den künstlerischen Kern des dritten Albums von Bear’s Den. Lebhaft und verletzlich, intim und schwärmerisch sind die beiden heute veröffentlichten Songs: “Fuel on the Fire” pulsiert und erblüht aus dem viszeralen Pochen von Drum Machine Beats und E-Gitarren zu orchestraler Schönheit, welche die eher elektronische Seite der Band zelebriert. Dem gegenüber steht das bezaubernde “Blankets Of Sorrow„, das die kontemplative Seite der beiden Briten nach außen kehrt und sich mit Themen wie familiärer Liebe auseinandersetzt, mit den vergeblichen Versuchen, jemanden zu erreichen, der schon längst nicht mehr erreichbar ist.

Bear’s Den ist eine Band, die von ihren Fans dafür geliebt wird, wie ihre Songs es schaffen sich in die bittersüßesten Kapitel des eigenen Lebens einzuweben. Diese Tradition setzt “So that you might hear me” fort, indem es erhebende Melodien mit pointierten, manchmal fast beunruhigend persönlichen Texten verbindet.

So that you might hear me” ist der Nachfolger des Debütalbums “Islands” von 2014, das der Band eine Nominierung für den prestigeträchtigen Ivor-Novello-Award einbrachte, sowie des ausladenden “Red Earth & Pouring Rain” von 2016, welches auf Platz 6 der UK Charts landete und auch in Deutschland auf #26 einstieg. Im Laufe der knapp 7-jährigen Bandgeschichte haben Bear’s Den knapp eine halbe Million Platten verkauft. “Red Earth & Pouring Rain” sorgte dafür, dass die Briten für vier Jahre fast ohne Unterbrechung durch Europa tourten, dabei mehr als 100.000 Tickets verkauften und zum Schluss in London zwei grandiose, ausverkaufte Homecoming-Shows in der Brixton Academy und dem Hammersmith Apollo vor fast 10.000 Fans spielten.

Schon vor Release des neuen Albums besuchen Bear’s Den Berlin und Köln für zwei exklusive Konzerte. Im Sommer ist die Band dann auf dem Zwillingsfestival Hurricane & Southside zu sehen.




BEAR’S DEN live

03.04.19: Berlin – Festsaal Kreuzberg
04.04.19: Köln – Gloria


Presse & Photocredit: Caroline International