Now Reading
Spotify EQUAL-Programm startet mit Zoe Wees

Spotify EQUAL-Programm startet mit Zoe Wees

Heute startet Spotify mit “EQUAL” ein internationales Musikprogramm, mit dem der Audio Streaming Service zukünftig in 35 Märkten und über 50 Ländern die Gleichberechtigung von Frauen in der Musikbranche noch stärker fördern möchte.

Nach wie vor ist weltweit nur eine von fünf Künstler*innen in den Charts weiblich. Das steht im starken Kontrast dazu, welchen Einfluss Frauen auf den Erfolg von Spotify und die Musikindustrie generell haben. Mit EQUAL nimmt Spotify die Verantwortung wahr, diese Ungleichheiten zu beseitigen und stellt allen Künstlerinnen, die sich als weiblich identifizieren, Ressourcen und Möglichkeiten zur Verfügung, ihre Karrieren in den Fokus zu rücken. Neben umfangreichen, individuell zugeschnittenen Marketingmaßnahmen für die einzelnen Künstlerinnen umfasst das Programm auch monatlich aktualisierte lokale und globale Playlists, die in dem im März gestarteten EQUAL-Hub auf Spotify zu finden sind.

Zoe Wees als lokale und internationale Künstlerin des Monats

Die aus Deutschland kommende Sängerin Zoe Wees ziert als erste Künstlerin des Monats im Mai sowohl das Cover der lokalen als auch der internationalen EQUAL-Playlist. Außerdem wird sie zum Start von EQUAL auf einer großen Digital-Out-of-Home-Fläche am New Yorker Times Square zu sehen sein sowie als erste deutschsprachige Künstlerin eine Produktion der Reihe “Spotify Singles” umsetzen.

In ihrer vergleichsweise noch jungen Karriere machte sich Zoe Wees schnell einen Namen in der Musikbranche. Recht früh erhielt sie auf Spotify eine Plattform und war bereits in vielen kuratierten Playlists wie etwa “Today’s Top Hits”, “New Music Friday” oder “Pop Rising” vertreten. Zum Start ihrer Debütsingle “Control” im März 2020 wurde Zoe in das Spotify Förderprogramm “RADAR” aufgenommen, mit dem aufstrebende Künstler*innen unterstützt werden. Im internationalen Spotify Newsroom “For the Record” berichtet sie über ihre damaligen Erfahrungen.

“Wir glauben, dass sich viele Hörer*innen mit Zoe und ihrem neuen Song ‘Girls Like Us’ identifizieren können. Sie beschreibt darin das Gefühl der Unsicherheit und des Außenseiterdaseins, vor allem ist der Song aber eine Hymne, die bestärkt. Daher passt sie wunderbar zu EQUAL”, erklärt Michael Krause, General Manager Europe bei Spotify, die Auswahl von Zoe Wees als Künstlerin des Monats. “Mit gerade einmal 18 Jahren hat sich Zoe nicht nur als sehr ehrliche und emotionale Songwriterin etabliert, sondern auch eine starke Stimme bewiesen. Damit gewinnt sie auch außerhalb von Deutschland ständig neue Fans dazu.”

Mit Madeline Juno steht auch die Künstlerin für das lokale Playlist-Cover im Juni bereits fest.

See Also


EQUAL: Für mehr Gleichberechtigung im Musikbusiness

Im Rahmen des EQUAL-Programms startet Spotify ab heute in jedem teilnehmenden Markt eine eigene,lokale Playlist, um die Stimmen von Frauen zu stärken und zu feiern. Diese Playlists sind auf Spotify im EQUAL-Hub zu finden und werden monatlich mit Songs lokaler weiblicher Talente aktualisiert. Zudem umfasst die monatliche aktualisierte Playlist “EQUAL Global” je einen Song von zwei ausgewählten EQUAL-Künstlerinnen jedes teilnehmenden Marktes. Im Mai sind das für die DACH-Region die Songs “Girls Like Us” von Zoe Wees sowie “Over” von Aylo. Für die lokale und die internationale Playlist wird jeden Monat eine “Künstlerin des Monats” ernannt. Sie ist dann auf dem jeweiligen Cover zu sehen und wird mit einer organischen und On-Platform Marketing-Kampagne begleitet. Die Playlist “Created By Women”,mit einem Co-Branding aus EQUAL und Noteable,umfasst 40 Songs und ist die erste, die zu 100 Prozent aus Musik besteht, die von weiblichen Songwriterinnen, Produzentinnen oder Künstlerinnen aus der ganzen Welt geschrieben, produziert oder performt wurde.

Zudem haben sich im neu gegründeten EQUAL Board15 internationale Organisationen zusammengeschlossen, die an konkreten Maßnahmen arbeiten, um die Audiobranche für weibliche Kreative gerechter zu gestalten. Dazu gehören neben Music Women aus Deutschland unter anderem She’s the Music (USA), Girls Rock Australia Network (Australien), She Said So (Italien), MEWEM Europa (Europa) und Girls Connected (Kanada).

Scroll To Top