Now Reading
Stationen einer Karriere: Snoop Dogg und sein Dokufilm „I Wanna Thank Me“

Stationen einer Karriere: Snoop Dogg und sein Dokufilm „I Wanna Thank Me“

Erst kürzlich veröffentlichte Westcoast-Veteran Snoop Dogg mit „I Wanna Thank Me“ sein 17. Studioalbum. Anlässlich dessen und seiner Auszeichnung mit einem Stern auf dem berühmten Walk of Fame in Hollywood im letzten Jahr, beleuchtet eine Dokumentation die wichtigsten Stationen seiner Karriere. Teil 1, Teil 2 und Teil 3 sind bereits erschienen.


Im aktuellen Teil drei spricht Snoop über seine Zeit bei No Limit Records und welche Tipps ihm Labelgründer & Rap-Mogul Master P seinerzeit mit auf den Weg gab. Auch sein Aufstieg mit Death Row Records, das Verhältnis zu Suge Knight und welches Ziel er mit der Gründung der Snoop Youth Football League vor 14 Jahren verfolgte, werden thematisiert.



Parallel dazu geht mit dem „Main Phone“-Video weitere Musik aus dem Album online. An der Seite von Hyphy-Pionier Rick Rock und Westcoast-Buddy Stressmatic, bewegt sich Snoop auf der Suche nach neuen Geschäftsmöglichkeiten durch den Großraum Los Angeles: „No, I´ma text you from my other number / Yeah, it´s the 818 / Oh, you want me to hit you from the 213?“

See Also

Im Laufe seiner Karriere hat Snoop Dogg über 40 Millionen Alben verkauft, stand unzählige Male auf Platz eins der Charts und wurde über 20 Mal für einen Grammy nominiert. „I Wanna Thank Me“ ist sein musikalisches Vermächtnis und trotzdem noch lange nicht der Schlusspunkt für einen der wandelbarsten Künstler unserer Zeit.


Presse: SureShot Promotions / Foto: Kenneth Cappello

Scroll To Top