Now Reading
The Dirty Nil legen mit „Pain Of Infinity“ nach

The Dirty Nil legen mit „Pain Of Infinity“ nach

Mit „The Pain of Infinity“ gibt es einen weiteren Track aus dem am 14.09. erscheinenden Album „Master Volume“ und spätestens damit wird klar: The Dirty Nil machen genau da weiter wo sie auf dem Debüt aufgehört haben und legen noch mal eine ordentliche Schippe drauf.

Mit ihrem bereits veröffentlichen Track „Bathed In Light“ legten die kanadischen The Dirty Nil bereits die Marschrichtung für ihr neues Album vor: Wieder einmal liefert das Trio aus dem beschaulichen Dundas, Ontario ein krachendes Gitarrenbrett allererster Kajüte ab, welches alle erneut begeistern wird, die auch schon beim Debüt „Higher Power“ oder ihren energetischen Liveshows, die sie unter anderem im Vorprogramm von Billy Talent ablieferten, angefixt wurden.

Sie spielten in den letzten drei Jahren 350 Shows, eröffneten vor 50.000 Menschen für The Who und gewannen den Juno Award for Breakthrough Group of the Year

Geladen mit stetig groovenden Songs über schnelles Leben und lebensbejahenden Hymnen über junges Sterben, verstärkt „Master Volume“ schließlich die wichtigste Eigenschaft von The Dirty Nil: Ihre Weigerung, definiert zu werden. Sie sind zu melodisch und muskulös, um rein punkig zu sein, aber zu rau und verwirrt, um als straighter Pop durchzugehen; zu frech, um offen politisch zu sein, aber immer noch akut im Einklang mit der unruhigen, ängstlichen Energie der Zeit, in der wir leben. Ob man nun Katharsis in einem Crowd-Surf oder einen Strassenprotest findet, „Master Volume“ fängt den ekstatischen Rausch ein, in einem gemeinsamen Moment aufgepeitscht zu werden…. und die hektische Angst, dass alles in jeder Sekunde zusammenbrechen kann.


THE DIRTY NIL live
18.07.18: Berlin – Musik & Frieden
20.07.18: Hamburg – Molotow


See Also


Presse & Photocredit: Community Promotion

MerkenMerken

Scroll To Top
Translate »