Now Reading
„The Song Diaries“: Sophie Ellis-Bextor veröffentlicht außergewöhnliches Best-Of

„The Song Diaries“: Sophie Ellis-Bextor veröffentlicht außergewöhnliches Best-Of

Seit zwei Jahrzehnten ist Sophie Ellis-Bextor mit ihren Songs Stammgast in den Charts und auf den Tanzflächen – nun demonstriert die englische Pop-Sängerin mit ihrem am 15.03. erscheinenden, siebenten Studioalbum „The Song Diaries“ dass sie auch in einem für sie vollkommen neuen Kontext zu überzeugen weiß. Für dieses kommende Best-of hat Sophie ihre größten Hits wie etwa „Murder On The Dancefloor“ oder „GrooveJet“ mit der Unterstützung eines Orchesters neu eingespielt und ihnen dadurch vollkommen frisches Leben eingehaucht.

Einen ersten Eindruck davon vermittelt die Vorab-Single „Take Me Home„. Sophie zeigt sich mehr als glücklich über diese Neueinspielung: “ It has been glorious to bring disco technicolour to my orchestral version of ‚Take Me Home‘. Hopefully when you hear it, it’ll bring a little 70’s Paradise Garage your way. It’s all the bells and whistles!” Dieser Song war Sophies erste Solo-Veröffentlichung und erschien 2001 auf ihrem Debütalbum „Read My Lips„. Sowohl die Single als auch das Album erreichten Platz 2 in den britischen Charts, wobei sich das Album 60 Wochen lang in den Charts hielt und mit Doppel-Platin ausgezeichnet wurde. Das Bildmaterial des Videos zur Orchester-Version entstand im Rahmen der Studioaufnahmen von „The Song Diaries“ sowie bei Sophies Headliner-Show in Londons Royal Festival Hall. Dort trat sie im vergangenen Jahr mit einer dreißigköpfigen Verbindung aus Band und Orchester auf.

Für die Produktion von „The Song Diaries“ arbeitete Sophie erneut mit dem renommierten Singer-Songwriter Ed Harcourt zusammen, der zuvor bereits ihre letzten beiden Alben „Familia“ und „Wanderlust“ betreute. Zudem war auch David Arnold in den Produktionsprozess involviert, der insbesondere durch seine Kompositionen für fünf James Bond-Filme bekannt wurde. Die Streicharrangements auf „The Song Diaries“ stammen von Amy Langley von den Dirty Pretty Strings.


See Also


Presse: Community Promotion / Photocredit: Laura Lewis

Scroll To Top