Tiefgründig, unfassbar ehrlich und stets authentisch: So würde ich die Musik bezeichnen, die Vanessa Schulz produziert. Bekannt ist Sie unter Ihrem Künstlernamen NESSI. Ein Name, der in den vergangenen Jahren vor allem als Support großer Acts wie Jessie J und Take That immer wieder auftauchte. Heute zum #ThrowbackThursday möchte ich über das Album sprechen, das mehr als nur irgendein Album für mich ist.

Die Wahlberlinerin hat mit ‚Rolling With The Punches‘ ein Album kreiert, das mich mehr nicht hätte in seinen Bann ziehen können. Ich hatte das große Glück, NESSI als Support von Jessie J erleben zu dürfen. Augenblicklich bin ich Ihrer Musik verfallen. Auf der nachfolgenden Tour war ich mehr als nur einmal Gast in der ersten Reihe.

Zu meiner allergrößten Freude, folgte auf das Debütalbum ‚Rolling With The Punches‘, eine Akustikversion eben dieser Songs. Ein weiterer Grund, erneut noch tiefer und noch emotionaler im Album zu versinken. NESSI hat diese unfassbar charismatische, volle und ausdrucksstarke Stimme. Dazu die richtige Portion ‚Dreck‘ in der Stimmfarbe, die alles noch ein bisschen besonderer macht. Unvergleichlich und uneingeschränkt empfehlenswert.

Lasst euch auf das Album ein, gebt euch den Songs und vor allem den Texten hin und ihr werdet das Album und NESSI lieben!

Ihre Songs vermitteln Geschichten aus dem wahren Leben. Texte in denen sich jeder wiederfinden kann. Melodien die sofort ins Ohr gehen und dort verbleiben. Es ist kein Mainstream und hat trotzdem Ohrwurm-Qualität. Jeder einzelne Song hat Lieblingslied-Potential. Immer wieder werde ich abgeholt und finde mich mehr als einmal in den Zeilen die so viel Wahrheit erzählen.

Müsste ich einen Titel nennen, der mich besonders fesselt, wäre es ‚Rolling With The Punches‘, der gleichnamige Titelsong des Albums. Erkenne ich mich nur zu gut in den Zeilen wieder, die vom Kämpfen und nicht Aufgeben handeln. Vom Durchhalten und weiter machen.

13 Titel hat ‚Rolling With The Punches Acoustic Session‘ zu bieten. Darunter drei wirklich überraschende Cover, die ich an dieser Stelle nicht verraten möchte. Hört doch einfach selbst rein, in eines meiner allerliebsten Alben!

Hier bekommt ihr einen ersten Einblick in das großartige Album und könnt euch gleichzeitig meinen Lieblingssong anhören:

Autor: Dominik Foto: Bella Schwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.