Die Temperaturen sind immer noch so schaurig kühl, dass es einen mit wachsender Begeisterung auf dem Sofa fesselt. Beim Gedanken an den heutigen Tag und dem damit verbundenen Throwback gingen mir einige Alben durch den Kopf, die allesamt noch einen Platz in dieser Kategorie verdient hätten. Doch persönliche (positive) Umstände ließen mich in der letzten Zeit immer und immer wieder eines meiner liebsten Alben hören. Und somit geht es heute um THESE STREETS von Paolo Nutini.

Das Album liegt mittlerweile schon mehr als 10 Jahre zurück, hat meine Aufmerksamkeit aber erst viel später erweckt. Wir schreiben den 2. März 2010, als die damals noch unbekannte Lena (Meyer-Landrut) in der Show ‚Unser Star Für Oslo‘ den Song „New Shoes“ aus eben diesem Album performt. Ich war begeistert. Ein Song, so Catchy und außergewöhnlich wie ich lange nichts vergleichbares gehört habe.

Tagelang ging mir der Song nicht aus dem Kopf. Immer und immer wieder hatte ich die Melodie im Ohr. „Hey, I put some new shoes on….“ – ES WAR FANTASTISCH.

Leider bot der Markt damals noch nicht die berauschende Vielzahl an Streamingdiensten. Nein, an ein schier endloses Angebot aller möglichen Songs war damals noch gar nicht zu denken. Also musste die CD her! Ich wollte wissen, welcher Künstler sich hinter dem grandiosen Song verbarg. Und nach langer Suche wurde ich schlussendlich fündig und konnte ‚THESE STREETS‘ in meiner kleinen beschaulichen Sammlung begrüßen.

Mit diesem Album mauserte sich Paolo Nutini langsam aber sicher zu einem meiner absoluten Lieblingskünstler. Charakteristisch ist seine raue, warme Stimme die jedem Titel dieses ‚besondere etwas‚ gibt, das einen abholt und süchtig macht. Kaum älter als ich, schien dieser Kerl das Leben zu verstehen und in allen Facetten darüber zu singen.

Neben ‚New Shoes‚, einem Uptempo-Song der simpler nicht sein könnte (Ja, es geht tatsächlich, einzig und alleine um die wundersame Wendung die neue Schuhe mit sich bringen), bewegte mich ein weiterer Song ganz besonders! ‚LAST REQUEST‚ ist eine der schönsten Balladen, die ich kenne. Nicht sonderlich dramatisch oder filmmäßig episch, kommt sie sehr reduziert und minimalistisch daher. Auch der Chorus ist eher „soulig“ und lässt einem nicht die Tränen runterlaufen. Dennoch bewegt mich der Titel immer und immer wieder und hat sich einen ganz besonderen Platz im meinem (musikalischen-)Herzen gesichert.

Die Titel auf ‚THESE STREETS‚ werden allesamt angeführt durch die beeindruckende Reibeisenstimme von Sänger Paolo Nutini. Oft braucht es gar nicht mehr. ‚Loving You‚ reiht sich dabei ebenfalls in die Riege meiner Lieblingssongs ein. Ich kann nicht genau sagen was den Song so besonders macht. Es ist die Gesamtkomposition. Der Soul. Die Melodie. Die spürbare Unbeschwertheit, die einen einfach mitreißt.

Ich möchte euch dieses Album mit ganz besonderer Dringlichkeit ans Herz legen, damit ihr einen der besten Künstler entdecken könnt, ebenso wie ich es durfte!



Autor: Dominik Huttner Foto: Warner Music Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.