Now Reading
Tomorrowland zieht über 1 Mio. digitale Zuschauer an

Tomorrowland zieht über 1 Mio. digitale Zuschauer an

Am letzten Wochenende haben mehr als 1 Million Menschen weltweit die erste virtuelle Ausgabe von Tomorrowland Around the World, the digital festival, besucht. Heute um 17:00 Uhr öffnet die dazugehörige On-Demand-Videoplattform Relive und hiermit entsteht die Möglichkeit, das Festival (noch einmal) zu erleben.

Diejenigen, die ein Festival-Wochenendticket oder ein People of Tomorrow Package besitzen, haben kostenfreien Zugang zur Relive-Plattform und können ihre Reise fortsetzen und die magische Insel Pāpiliōnem erneut besuchen. Fans, die am vergangenen Wochenende nicht am Festival teilnehmen konnten und neugierig auf das bahnbrechende digitale Erlebnis sind, können für 12,50€ ein separates Ticket mit Zugang zur Relive-Plattform kaufen. Die Relive-Plattform steht für die nächsten zwei Wochen bis Mittwoch, 12. August, 17:00 Uhr rund um die Uhr zur Verfügung, und Besucher können auf Anfrage vollständige Sets der mehr als 60 weltweit bekanntesten EDM-Acts auf acht verschiedenen Bühnen erleben, sowie alle Inspiration Sessions und Workshops genießen.

Erlebe Tomorrowland Around The World nochmal! Ab Mittwoch, d. 29. Juli, 17:00 Uhr, bis Mittwoch, d. 12. August, 17:00 Uhr. Tickets sind jetzt online erhältlich.

Fakten

Fand am Samstag 25. Juli und Sonntag 26. Juli 2020 statt

Zwischen 16:00 – 1:00 Uhr CEST

Festivalbesucher können sich mit ihrem PC, Laptop, Smartphone oder Tablet frei durch Pāpiliōnem bewegen – man braucht keine VR Brillen – und das Festivalgelände samt der Bühnen und anderen Sehenswürdigkeiten, gemeinsam mit Freunden erleben

‘Time-zone-friendly’ für Besucher aus Asien und Nord- und Südamerika

Für Besucher aus allen Altersklassen

Exklusiver Zugang auf tomorrowland.com

Ticket VVK startete am 18. Juni um 15 Uhr CEST via tomorrowland.com

Tagestickets kosten €12.50

Wochenendtickets kosten €20.00 und beinhalten eine Woche Zugang zu Video-On-Demand Content

Die Relive Plattform öffnet am 29. Juli um 17 Uhr für zwei Wochen – in der Zeit kann man das digitale Festival nochmal erleben. Für Wochenendticket und People of Tomorrow Package Besitzer ist der Zugang kostenfrei. Separate Tickets sind online verfügbar.

Besondere People of Tomorrow Pakete and Home Party Pakete sind verfügbar. Mehr Infos: www.tomorrowland.com/en/around-the-world/tickets/ticket-package-prices/home-party-packages

 

Zahlen

1 Million Zuschauer: Mehr als 1 Million Zuschauer haben sich die erste virtuelle Ausgabe des Tomorrowland Around the World angeschaut.

4 Green Screen Studios: In vier Green Screen Studios in Belgien (Boom), USA (Los Angeles), Brasilien (Sao Paolo) und Australien (Sydney) wurden die Performances der 60 Acts aufgenommen. Alle Studios mussten die exakt identischen Maße haben, damit sie schließlich auf die virtuellen Bühnen passten.

See Also


38 Kameras: Neben sechs 4K Ultra HD Kameras wurde eine Reihe an virtuellen Kameras pro Bühne angebracht. So konnte der Regisseur während der Aufnahmen immer aus 38 Kameras wählen.

10x mehr Polygone und Lichter: Die digitale 3D-Welt von Tomorrowland Around the World hat 10 mal mehr Polygone und Lichter als ein modernes Computerspiel.

750 Scheinwerfer: Mehr als 750 Scheinwerfer wurden pro Bühne „installiert“ – alle handgezeichnet.

Mehr als 350 TB Rohmaterial – Mehr als 329.853.597.770.307 Byte Filmmaterial wurde produziert. Zehn verschiedene Rendering Engines haben vier Wochen lang, 24 Stunden am Tag gearbeitet, um die Daten zu verarbeiten.

280.000 virtuelle Festivalbesucher – Jede Außenbühne hatte eine 16 Quadratkilometer große Fläche, auf der 32.000 Bäume und Pflanzen und mehr als 280.000 virtuelle Festivalbesucher mit eigenen Attrituben wie Flagge oder ähnlichem Platz fanden. Zu den Performances wurden außerdem Feuerwerk, Lasershows, ein realistisches Publikum und Sound Effekte hinzugefügt. Fun Fact: alle Tomorrowland Mitarbeiter nahmen an den Sound-Aufnahmen teil.

16 Vordenker – 16 Vordenker aus den unterschiedlichsten Bereichen gaben Workshops und Webinare.

Nur 3 Monate – Neben dem In-House-Team von Tomorrowland, arbeiteten drei weitere Studios an dem Projekt mit. Normalerweise dauert ein Projekt dieser Größenordnung um die zwei Jahre bis zum Abschluss, aber dank den 200 Mitwirkenden konnte das Festival nach schon drei Monaten die digitalen Tore öffnen.

Scroll To Top