Now Reading
„Untergehen“: Sero stellt sich gegen die Erwartungen

„Untergehen“: Sero stellt sich gegen die Erwartungen

Mit „Untergehen“  zeigt sich Sero von seiner bisher intimsten und emotionalsten Seite und verdeutlicht nochmal die melancholische und in sich gekehrte Seite seines kommenden Albums „Regen“.

Produziert von Alexis Troy (RIN uvm.) zeigt der Song einmal mehr, dass Sero längst nicht nur typische Rapthemen behandelt. Ein guter Einblick in sein kommendes Album „Regen„, das am 27. November erscheint. Raus aus der Comfort Zone, raus aus dem engen Korsett, das ein Genre schnüren kann. Der radikale Bruch nach seinem Erfolgsdebüt „One and Only„, das 2017 erschien.

Mit „Untergehen“ stellt sich Sero ganz bewusst und offen gegen die Erwartungshaltungen und Verhaltensmuster, die Deutschrap gerade in den letzten Jahren so glorifiziert erbaut hat. Und begeistert damit.

„Ich kann nicht so wir ihr sein / und werds nie sein / den Regen hab ich immer gemocht“

Scroll To Top