Now Reading
Vom Epos zur EP: LORENS und „Just Because“

Vom Epos zur EP: LORENS und „Just Because“

Nach „Never Get Better“ und „Now“ ist LORENS mit dem dritten Streich ihrer kommenden EP zurück. „Just Because“ ist ihre eigener kleiner Epos. Auf 04:36 Minuten reiht sich ein Bild ans andere und das Staunen ist vorprogrammiert.


Es dreht sich primär um das Anzweifeln der Liebe. Eine junge Frau, die im Balkan lebt und durch die vorgegebenen Strukturen anfängt sich selbst in Frage zu stellen. Man sieht ihr dabei zu wie sie sich emanzipiert.

Dabei spiegelt der Track die extremen Gegensätze wider. Es geht um die Höhen und Tiefen einer Beziehung, um nicht loslassen und vertrauen können, um das Festhalten und Beeinflussen von einem Menschen, den man schon lange hätte gehen lassen sollen. Stärken und Schwächen sind ein großes Thema, Ängste werden laut und die Liebe infrage gestellt. Zusammenfassend kann man sagen: Ein überwältigendes Gefühlskarussell.

Diese starken, gegensätzlichen Gefühle werden von der Produktion widergespiegelt. Der Track, der von der jungen Musikerin selbst produziert wurde, bietet von zurückhaltend bis energiegeladen verschiedene Parts. Die Spannung, die den Song von Beginn an begleitet entlädt sich in einem fast hymnenartigen Refrain.

See Also



Presse: Closer Pleasures / Photocredit: Goran Popovski

Scroll To Top