IAMJJ und wer bist Du, könnte sein signature move werden. Der Däne IAMJJ ist gerade auf dem Vormarsch und startet als Newcomer richtig durch. Definitiv hörenswert und ein Name, den man sich für 2018 auf die Fahne schreiben sollte. Seine neueste Single ‚HOMER‚ klingt erfrischend anders. Sein Debütalbum Bloody Future erscheint im März diesen Jahres. Bereits mit seiner ersten Singleauskopplung „You In My Arms“ landete der Sänger einen ersten Erfolg. Im April haben wir die Ehre den Sänger mit der rauen Stimme in deutschen Großstädten begrüßen zu dürfen.

IAMJJ ist ein ungewöhnlich unangepasster Songwriter, mit einer drastischen Einstellung zum Leben und einer konsequenten Einstellung zu seiner Kunst. „Ich will entschiedene Musik machen“, so sagt er. „Die Leute sollen sie entweder haben wollen oder sie verbrennen wollen.“ Ebenso fundamental ist seine Musik, die häufig in die düsteren und dramatischen Gefilde des Lebens führt.

Es ist diese Musik, die man an gemütlichen Abenden hört. Oder auf langen Autofahrten. Oder wenn man traurig ist, oder wenn man glücklich ist. IAMJJ lässt sich in keine Schublade stecken. Es ist eine Mischung zwischen Indie und Dream-Pop, stets unterstrichen durch die markant tiefe Stimme, die einen sofort süchtig nach mehr macht. Die beiden Singles des demnächst erscheinenden Albums wirken wie Geschichten, die man sich am Lagerfeuer erzählt. Es wirkt vertraut mit einer Prise Abenteuer. IAMJJ schafft Neues.

„Homer ist mein Kommentar zu einer Welt, der ich liebend gern angehöre, von der ich mir aber auch oft wünsche, sie sei anders“, so IAMJJ über die Single. „Der Song basiert auf der Vorstellung, dass es nicht unbedingt drauf ankommt, wer du wirklich bist, sondern was du die Leute glauben machen kannst, was du seist. So gesehen könnte man Depressionen als Konsequenz einer zerbrechenden Fassade betrachten – wenn jemand nicht mehr länger in der Lage ist, den Schein zu wahren. Ich glaube, meine Generation kann sich sehr einsam fühlen, insbesondere wenn man sich mit Menschen umgibt, deren einziges Ziel es ist, sich der Tatsache zu versichern, dass sie nicht die einzigen sind, die in dieses tiefe, leere Loch fallen.“

Tracklisting „BLOODY FUTURE„: Clyse | Bloody Future | You In My Arms | Bomay Roof | Homer | China | D ifferent Kind Of Blues | If I Took You To The Ocean |Super Hero Eva | Supersonic Lion Of The Beach | Truckers | Susie May


Hier könnt ihr IAMJJ live erleben:
27.04. Hamburg, Molotow
28.04. Köln, Artheater
30.04. Berlin, Privatclub
01.05. München, Ampere
02.05. Frankfurt, Nachtleben

Presse: Warner Music Germany Foto: Helene Thirstrup Wilson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.