Now Reading
Wenn Scheitern zur Kunst wird: „murphys law“ von DISSY | Videopremiere

Wenn Scheitern zur Kunst wird: „murphys law“ von DISSY | Videopremiere

DISSY veröffentlicht heute die b-Seite seines Mixtapes „bugtape“ – ein beispielloses Zeugnis unserer Zeit. Irgendwo zwischen Offenherzig- und Empfindungslosigkeit, ist der Rapper das ehrliche Spiegelbild einer missverstandenen, orientierungslosen Generation. Gleichzeitig droppt er die letzte Single der EP „murphys law“ samt Video mit Drehwurmgefahr.

Der Scheitersoundtrack – Wenn Scheitern in wahrer Kunst endet

Fortsetzung seiner EP aus dem Januar 2020 

Schon der erste Teil vom „bugtape“ hat durch seine unaufhörliche Dynamik herausgefordert: Mit einer breiten Diversität an Genre-Einschlägen führt die EP in die düstersten Kellergewölbe digitaler Parallelwelten.

Weil „Anfangen“ – wie DISSY selbst festhält – „leichter als Beenden ist“, weil die thematische Ausrichtung des Projekts nicht in den Sommer gepasst hätte, hat es ein bisschen gebraucht, bis das „bugtape“ endlich eine Rückseite, einen Ausgang, bekommen hat. „side a“ und „side b“ bilden eine stählerne Einheit, ohne zwillingsverwandt zu sein.

Angestachelt durch Darkwave-typische Klangfarben, stilbewusste Memphis-Einschläge und aggressivem Stimmeinsatz – ist die Fortführung abwechslungsreich und auffällig kompromisslos. Marschrute: „Wenn nicht mit der Gun, dann mit der 808-Drum“, und wenn dabei die Elektronik kaputtgeht.

„Scheitern wird zu Kunst“ auf neuer Single „murphys law“

See Also


„bugtape side b“ spannt einen sinnigen Bogen zwischen dem verkorksten Geist unsere Zeit und klaffenden Selbstzweifeln, repräsentiert Wenn-Alles-Einbricht-Musik, Ich-Glaub-Ich-Seh-Gespenster-Musik, Alles-Geht-In-Flammen-Auf-Musik, Freak-Musik. Auf seiner neuen Single „murphys law“ fügt er diesem zeitgemäßen Mantra nun noch Alles-Was-Schief-Gehen-Kann-Wird-Schief-Gehen-Musik hinzu.

Neben Mine und Luvre47 hat sich mit Produzenten Alter-Ego Fynn – wer DISSY über die Jahre verfolgt hat, kennt ihn nur zu gut – auch ein alter Weggefährte und bösartiger Schattenspieler in den Spannungsbogen des Projekts eingeschlichen. In den in Eigenregie erstandenen Videos zu „lauf!“ (feat. Luvre47), „angst“ und „september“ bewies der kreative Tausendsassa außerdem seine filmografischen Fähigkeiten – wie zuvor auch schon in Musikvideos für Clueso, Veysel und Megaloh.

Scroll To Top