Wirtz startete seine Tour „Die fünfte Dimension“ in der Warsteiner Music Hall in Dortmund. Als Support war „Deine Cousine“ am Start.

Ein Artikel von Sarah Kaiser – Die Punk-Rockröhre INA heitzte mit ihrer Band dem Publikum ordentlich ein. Dabei tanzte und sprang sie mit reichlich Girlpower über die Bühne und gab ordentlich Gas. Sie sang aber nicht nur ihre eigenen Songs, sondern coverte auch ihren Lieblingssong „Alles aus Liebe“ von den Toten Hosen, bei dem das Publikum lauthals mitsingen konnte.

Nach einer Umbaupause stürmte Daniel Wirtz dann mit seinen Jungs die Stage. „Die fünfte Dimension“ ist die Tour zu seinem gleichnamigen fünftem Studio-Album. Er schreibt somit über 10 Jahre eigene Musikgeschichte und begrüßt freudig sein Dortmunder Publikum. Vor einem aufwendigen Bühnenbild mit verschiebbaren Elementen, auf die Grafiken und Livebilder projetiert wurden, präsentierte sich der Sänger gewohnt rockig. Er versprach 4 Jungs mitzubringen und eine Menge Hits.

Wir hatten wie versprochen tanzfähige Schuhe, Textsicherheit und natürlich die gute Laune dabei. Die alte Industriehalle im Herzen des Ruhrgebietes bot für Daniel und seine 4-köpfige Band sowie für seine Songs den absolut passenden Rahmen. Als der Mittvierziger nach dem dritten Song dann seine Jacke auszog, präsentierte er sich in schwarz-gelb. Auf seiner Brust prangte auf dem T-Shirts die Aktion „Für Dortmund Gegen Nazis“. Er appellierte an die Menge sich den Rechten entgegen zu stellen und die Stimme zu erheben.

Bei Songs wie „L.M.A.A.“ oder „Auf die Plätze fertig los“ brannte dann die Hütte. Die Fans wurden unter Jubelschreien, tanzend zu einer mitklaschenden und mitsingenden Partygemeinde. Aber auch etwas ruhigere Songs wie „Gib mich nicht auf“, hatte der in Frankfurt am Main wohnende Sänger mitgebracht. Etwas traurig kündigt er die morgige DvD-Liveproduktion in Köln an. „Hätte ich gewußt dass ihr heute so abgeht, hätten wir das hier gemacht!“ Aber das Ruhrgebiet weiß einfach zu rocken.

Es war ein grandioser Tourstart mit WIRTZ und so sind wir uns sicher, dass die Hallen in den anderen Städten ebenfalls brennen werden. Wer die Möglichkeit noch hat, Daniel Wirtz live zu sehen, sollte das auf jeden Fall tun.



Autorin und Foto: Sarah Kaiser