Now Reading
YOLA: Das Debüt ‚Walk Through Fire‘ erscheint am 22.02.

YOLA: Das Debüt ‚Walk Through Fire‘ erscheint am 22.02.

Am 22. Februar 2019 erscheint das Debütalbum Walk Through Fire der aufstrebenden britischen Musikerin Yola, produziert vom achtmaligen Grammy-Gewinner Dan Auerbach (The Black Keys), auf dessen Label Easy Eye Sound das Album veröffentlicht wird.

Yola hat sich mit ihrer unverwüstlichen Leidenschaft für Soul- und Countrymusik ihren ganz eigenen Weg gebahnt.

Walk Through Fire etabliert Yola von der ersten Note als Königin des Country-Soul. Einen ersten Eindruck des kommenden Albums bekam man mit dem Song Ride Out In The Country, nun legte sie just mit Faraway Look nach – einem Track, mit dem sie sogar Jools Holland begeisterte und live mit Jools Holland and his Rhythm & Blues Orchestra auftrat.

Dan Auerbach, der das Album produziert hat und es über sein Label Easy Eye Sound veröffentlicht, kommentiert zur Platte: „Als ich Yola traf, war ich augenblicklich beeindruckt. Ihre Ausstrahlung erfüllt den ganzen Raum, ganz so wie ihre Stimme … sie hat die Fähigkeit, sowohl aus voller Kehle als auch flüsternd leise zu singen und das ist ein wahres Geschenk. Jeder im Studio war sofort von ihr hingerissen.“

Yola – mit bürgerlichem Namen Yolanda Quartey – stammt aus einer Kleinstadt bei Bristol im UK. Sie wuchs in Armut und mit Eltern auf, die ihr jegliches Musizieren strikt untersagten. Später wurde sie obdachlos, lebte auf den Straßen Londons und erlitt zudem eine stressbedingte Stimmlosigkeit.

See Also

Yola überwand diese Herausforderungen und baute sich einen erfolgreichen Nebenerwerb als Songschreiberin auf und wurde sogar für eine kurze Zeit Teil der britischen Band Massive Attack. Sie war außerdem die Haupt-Songschreiberin und Frontfrau von Phantom Limb, mit denen sie Konzerte für Künstler wie James Brown und Dr. John eröffnete, bevor sie ab 2016 eine Solokarriere verfolgte. Ihre stimmliche Kraft wird dabei immer wieder mit Etta James oder Marvis Staples verglichen.


Quelle: Warner Music Germany Foto: Alysse Gafkjen

Scroll To Top