Now Reading
„Niemand bringt Marten um“: Marteria ist wieder da!

„Niemand bringt Marten um“: Marteria ist wieder da!

Zu lange war es ruhig um einen der beliebtesten Rapper Deutschlands – jetzt meldet sich Marteria endlich zurück.

Marteria hatte, wie wir alle, große Pläne für 2020. „Das wird mein Jahr“ war ein kollektiver Gedanke zum Start ins neue Jahrzehnt. Während uns viele unserer Lieblingspromis mit reichlich #stayathome-Content versorgten, tauchte Marten komplett ab. Verbrachte das erste Corona-Jahr auf Barbados. Erst letztens habe ich wieder an ihn gedacht, an große Konzertabende und bombastische Festivalauftritte. Die Antwort auf meine Frage, was er wohl gerade so treibt, kommt heute.

Niemand bringt Marten um“ heißt die erste Single nach seinem großen Album „Roswell“ und dem „1982„-Kollabo-Album mit Casper. Es geht um Widerstände und das Weitermachen, selbst, wenn manchmal die Perspektive fehlt. Hier trifft Hoffen auf Bangen. Es ist ein Friedensangebot an das Chaos.

Im Musikvideo zu „Niemand bringt Marten um“ ist er mal wieder auf dem großen weiten Meer unterwegs. Und auch, wenn es hier als Symbolbild des Verlorenseins genutzt wird  fühlt es sich doch nach etwas sehr Vertrautem an. Denn das Meer, das kennt man von ihm. Und es liegt sicher am unverkennlichen Marteria-Sound, der das Video begleitet, die dunkle Stimme, die so gut mit Worten spielen kann. Und Co-Schauspieler Monchi, dem Sänger von Feine Sahne Fischfilet, den wir ebenfalls schon viel zu lang nicht mehr gesehen haben.

Scroll To Top