Now Reading
LoneLady kündigt mit „Former Things“ ihr neues Album an

LoneLady kündigt mit „Former Things“ ihr neues Album an

LoneLady kündigt heute ihr kommendes drittes Album „Former Things“ an, das am 25. Juni über Warp Records erscheint. Außerdem gibt es Live-Termine (auch für DE) und die neue Single „Fear Colours“ erscheint mit einem Musikvideo!

Former Things ist der Nachfolger des gefeierten 2015er Albums Hinterland, das Lob von The Guardian, The Quietus, The Financial Times und anderen erhielt. Unten finden Sie Details zur UK/EU-Tour von LoneLady, die neue Termine beinhaltet.

Former Things wurde komplett von LoneLady geschrieben, gespielt und aufgenommen. Während frühere Alben zumindest das Auftauchen eines weiteren Menschen zuließen, wurde die Klangwelt von Former Things komplett von LoneLady während ihrer Zeit in den Somerset House Studios Rifle Range, einem Schießstand aus dem 18. Jahrhundert, der nun zu einem experimentellen Performance-Raum umgebaut wurde, geschaffen. Das Album wurde durch eine seismische Bewegung für LoneLady inspiriert, die ihre Heimat Manchester verließ und in die Londoner Somerset House Studios zog, auf der Suche nach einer neuen Stadtlandschaft, die sie zu ihrem poised machine funk inspirieren sollte.

Über die Platte sagt LoneLady: „Ich hatte Lust auf einen Tapetenwechsel. Geboren und aufgewachsen in Manchester, ist meine Heimatstadt wie ein riesiges lebendes Tagebuch, eine Archäologie meiner selbst, überlagert von Erinnerungen. Nach einem Treffen mit der Direktorin der Somerset House Studios, Marie McPartlin, zog ich im Juni 2016 von Manchester nach London, um Mitglied des Studios zu werden. Ich richtete mir ein neues Studio in „The Rifle Range“ ein, einem Schießstand der Marine aus dem 18. Jahrhundert. In diesem langen, schmalen Betonraum richtete ich mein Studio ein, um teils Kunstinstallation, teils Nachtclub zu sein, wo ich die Lautstärke laut aufdrehen und Super-8-Videos von Cabaret Voltaire und Ingmar-Bergman-Filme auf die Steinwände projizieren konnte. Ich befand mich im dramatischen Herzen des Geschehens, nicht weit vom Trafalgar Square und dem Buckingham Palace entfernt – eine ziemliche Abwechslung zu meinen früheren Studios, die in den verfallenen, dunklen Gegenden von Manchesters Außenbezirken lagen.“

See Also


Sep 03: End Of The Road Festival, Wiltshire
Sep 11: Down at the Abbey, Reading
Sep 13: Hope and Ruin, Brighton
Sep 14: The Exchange, Bristol
Sep 16: Oslo, London
Sep 17: (YES) The Pink Room, Manchester
Sep 20: Brudenell Social Club, Leeds
Sep 21: Stereo, Glasgow
Sep 22: St Doms, Newcastle
Oct 01: The Grand Social, Dublin
Oct 02: Ulster Sports Club, Belfast
Jan 15: 24 Kitchen Street, Liverpool
Jan 16: Record Junkee, Sheffield
Jan 17: Hare & Hounds, Birmingham
Jan 19: Hasard Ludique, Paris, France
Jan 20: Charlatan, Gent, Belgium
Jan 22: Headcrash, Hamburg, Germany
Jan 23: Berghain Kantine, Berlin, Germany
Jan 24: Blue Shell, Köln, Germany
Jan 25: Paradiso (Upstairs), Amsterdam, Netherlands
Jan 27: Junction 2, Cambridge
Jan 28: Clwb Ifor Bach, Cardiff
Jan 29: Joiners, Southampton
Jan 30: Arts Centre, Norwich
Feb 01: Bodega Social Club, Nottingham
Feb 02: Mash House, Edinburgh

Scroll To Top
Translate »