Now Reading
Peach Tree Rascals laden uns ins „Camp Nowhere“ ein

Peach Tree Rascals laden uns ins „Camp Nowhere“ ein

Peach Tree Rascals, die sich in den vergangen Jahren mit ihrer sonnigen Fusion aus Alt-Jazz, Funk, Hip-Hop und R&B einen Namen gemacht haben, kündigen ihre erste EP an.

Eine Band, die in keine Schublade passen will und sich dahingehend auch treu bleiben. Eine Tradition brechen die Peach Tree Rascals jetzt aber doch: Nach jahrelangen Singleveröffentlichungen kündigt das Fünferpack aus Los Angeles nun ihre erste EP an: „Camp Nowhere“ erscheint…bald!

Die EP haben sie größtenteils in der – und über die – Abgeschiedenheit geschrieben und waren, wie es der Titel suggeriert, tatsächlich campend in der Natur unterwegs. Und so wie sich beim Campen vieles um Erholung und „Heilung“ dreht, sind dies auch die Themen ihrer neuen Songs. „Camp Nowhere“ ist ein Zufluchtsort. Tarrek Abdel-Khaliq erzählt über die kommende Veröffentlichung:

Camp Nowhere entstand aus dem Gedanken, dass viele Menschen die Isolation und den allgemeinen Zustand der Welt nutzen, um tiefer in sich zu gehen und herauszufinden, was ihnen wirklich wichtig ist. Für manche ist es die Entdeckung eines neuen Hobbys oder die Erkenntnis, dass es an der Zeit ist, an einen neuen Ort zu ziehen. Für uns war es eine Woche in Yosemite, um in unsere eigene Kreativität abzutauchen.

See Also


Mit „OOZ“ gibt es jetzt schon einen ersten, vielversprechenden Vorboten. Sonnige Riffs, verspielte Beats und ein Gefühl von „für die Länge des Songs kannst du alles um dich herum kurz vergessen„.

Scroll To Top