Now Reading
„Die Zeit wird niemals reif“: Für Tim Jaacks und sein Debütalbum aber schon

„Die Zeit wird niemals reif“: Für Tim Jaacks und sein Debütalbum aber schon

Nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne setzte der Musiker seinen Masterplan in die Tat um: Ein Band-Album sollte es werden. Nicht die typische Ein-Mann-eine-Gitarre-Geschichte. Ein großes, gemütliches Bett wollte der Songwriter für seine Songs schaffen. Mit Schlagzeug, E-Gitarren, Keyboards, Chören… Im Februar 2020 erschien mit „Die Zeit wird niemals reif“ dann bereits der Titelsong des Albums. Dann kam Corona und alles verzögerte sich ein wenig. Doch nun ist es da, sein Debüt-Album auf das seine treuen Fans gewartet haben.

Frei nach seinem Motto „Die beste Zeit ist immer jetzt“, das sich durch sein Erstlingswerk zieht, schaut Tim Jaacks auch bei „Alle Psychiater der Stadt“ genauer hin, wo andere Menschen in der Hektik des Alltags eher vorbeirauschen. Verpackt in kleine melancholische Popsongs bringt er auf seinem Album jene Geschichten zum Vorschein, die uns wirklich umtreiben – von gescheiterten Plänen, Glückskeksen und dem Gefühl, immer zu spät dran zu sein. Seine Stimme räsoniert dabei in der vollen Bandbreite, die es für derlei Themen braucht. Geht es in den ruhigen Passagen erzählerisch zu, schwingt sie sich bisweilen energisch auf und drängt dem Zuhörer mit Nachdruck ins Ohr.

Neben all der Tiefe und Nachdenklichkeit ist aber immer auch Platz für ein wenig Leichtigkeit. Mit einer bescheidenen Gelassenheit und Wärme sorgt der sympathische Wuschelkopf mit seiner Musik dafür, dass man sich bei der nächsten Gelegenheit vielleicht auch selbst mal Zeit nimmt, genauer hinzuschauen.

Scroll To Top
Translate »