Now Reading
Im Wortwechsel mit: ADAM LAMBERT

Im Wortwechsel mit: ADAM LAMBERT

Er ist ein internationaler Superstar, Schauspieler, Theater- und Musicaldarsteller, aber vor allem ist er eines: Sänger! Adam Lambert gehört zu den Top-Stars des Pop-Business und ist nicht erst seit seiner Zusammenarbeit mit Queen eine wirkliche Ikone. Im Rahmen der Veröffentlichung seines neuen Albums „Velvet“, hatten wir die Möglichkeit mit Adam zu sprechen.


Ein Artikel von Dominik Huttner – Schon zu zeiten von American Idol war ich großer Fan von Adam. Sein Debütalbum „For Your Entertainment“ und die daraus stammende Single „Whataya Want from Me“ sind bis heute Favoriten von mir. Dies ist nun 11 Jahre her – In der Zwischenzeit ist viel passiert. Adam hat 2012 und 2015 jeweils weitere neue Alben veröffentlicht, spielte Zeitweise eine Nebenrolle in der Musical-Dramady „Glee“, versuchte sich auf der Kinoleinwand in „Bohemian Rhapsody“ und ist seit 2012 immer wiederkehrendes Tour-Mitglied von QUEEN.

Im Interview erzählt mir Adam vor allem von seinem neuesten Werk „Velvet“, der sich daraus ergebenden ganz eigenen Welt, aber auch von seinem Weg, der Künstler zu werden, der er heute ist!


Adam, es ist bereits eine ganze Weile her und ich bin sehr froh, dass du endlich mit neuer Musik zurück bist! Dein Album „The Original High“ liegt mittlerweile auch schon ganze 5 Jahre zurück. Brauchtest du die Zeit um dich selbst neu zu erfinden?

Ich bin so glücklich, dass ‚Velvet‘ endlich erschienen ist. Ich wollte eine eigene Welt um dieses Projekt herum kreiiren. Wollte mit vielen verschiedenen Menschen arbeiten und viele verschiedene Sounds ausprobieren. Letztendlich nutze ich deutlich mehr „Live-Instrumente“ auf diesem Album und betrachte Dinge völlig anders als zuvor. Ich befinde mich persönlich an einem anderen Punkt in meinem Leben, als noch vor fünf Jahren und habe unfassbar viele, neue Erfahrungen gesammelt und ich denke das hört man auch auf dem neuen Album.

Du hast bereits im letzten Jahr damit begonnen, einige deiner neuen Songs auf einer EP mit dem Namen „VELVET: Side A“ zu veröffentlichen. Was war die Motiviation dahinter, eine EP anstatt eines Albums zu veröffentlichen? Wolltest du zuerst die Reaktionen deiner Fans auf neue Musik abwarten?

Ich wollte ein ganz eigene neue Welt erschaffen, in der diese neuen Songs existieren – Die „Velvet“ Welt. Ich habe daraufhin die EP als eine Art „Vorgeschmack“ veröffentlich um das Erlebnis der „Velvet-World“ noch aufregender und langanhaltender zu gestalten. Ich meine, die Songs waren zum damaligen Zeitpunkt bereits fertig und alles passte perfekt zusammen, also, warum nicht!?



Am 20.03 war endlich der ‚große Tag‘ und du hast endlich dein neuestes Studioalbum „VELVET“ veröffentlicht. Wie fühlt es sich an, wieder „back in the game“ zu sein?

Es ist einfach total aufregend und die Reaktionen waren unfassbar! Ich bin einfach so glücklich, dass die Songs nun draußen sind und die Menschen diese genießen können. Ich hoffe sie bringen allen da draußen ein bisschen Freude und Hoffnung in diesen verrückten Zeiten.

Ich durfte bereits vor vielen anderen in den neues Album reinhören und liebe den neuen Sound bereits jetzt! Für mich klingt „VELVET“ nach großen Emotionen und nach Geschichten, die es zu erzählen gilt. Es klingt nach den Hymnen der späten 70er / frühen 80er Jahre. Wie würdest du selbst deinen neuen Stil beschreiben?

Ja, ich war wirklich von der Musik der 70er und 80er Jahre inspiriert, weil ich damit aufgewachsen bin. Ich habe versucht diese Retro-Sounds ein wenig modern klingen zu lassen und wollte dem ganzen Album einen Hauch ‚Vintage‘ verleihen. Es sollte kein geplanter, fester Stil werden, die meisten Dinge haben sich innerhalb des Entstehungsprozesses ergeben. Es ist einfach „velvety…“.

Velvet hat auch diese Prise Disco. Dieses unbeschreibliche Gefühl, das macht, dass man einfach tanzen möchte. Das Album gibt ein gutes Gefühl. Wie denkst du über die „Disco-Revolution“ in 2020?

Ich LIEBE es! Momentenan hört man viele Künstler*innen, die den Disco-Sound in die Musik einfließen lassen wie z.B Dua Lipa oder Jessie Ware. Es macht definitiv gute Laune und baut auf und ich glaube, dass es genau das ist, was Menschen derzeit wirklich brauchen.



Neben der Musik bist du auch ein exzellenter Schauspieler und ich mochte dich ganz besonders in Glee. Hilft dir die Schauspielerei in verschiedene Rollen zu schlüpfen, wenn es darum geht, dch in neuen Genres auszuprobieren?

Ja. Ich denke besonders am Anfang meiner Karriere hat es mir sehr geholfen, da meine Musik eher theathralisch war. Aber je älter ich wurde, desto selbstsicherer wurde ich auch und wusste was ich möchte und was ich mag und konnte die Dinge irgendwann ganz gut voneinander trennen. Ich liebe die Schauspielerei aber nachwievor und möchte mich ihr in der Zukinft auch gerne mehr widmen.

Manche Menschen wissen wahrscheinlich nicht, dass du deine Karriere bereits vor knapp 20 Jahren als Schauspieler in verschiedenen Musicals begonnen hast. Hast du damals bereits geplant, irgendwann mal als Solo-Künstler erfolgreich zu sein oder war es eher eine schicksalhafte Fügung?

Ich liebe es einfach auf der Bühne zu stehen und das Theather war meine erste große Leidenschaft. Ich hatte nie wirklich geplant mich der Musik zu widmen, bis auf einmal American Idol um die Ecke kam. Das war einfach eine unglaubliche Chance und naja…hier bin ich.

See Also

Wenn man über Schicksal spricht, muss man auch über deine Zusammenarbeit mit QUEEN sprechen. Ich denke, es ist eines dieser Dinge, von denen man nie zu träumen wagt. Kannst du erklären wie es sich anfühlt, ein Teil dieser Legende zu sein?

Es ist mir eine wirkliche Ehre und ein absolutes Privileg, mit Brian und Roger auf der Bühne zu stehen und ihr Vermächtnis und ihre Musik zu feiern. Jedes einzelne Mal, wenn ich mit ihnen auf der Bühne sein darf, ist es einfach etwas unfassbar besonderes.



Demnächst bist du wieder mit QUEEN auf Tour (zum Zeitpunkt des Interviews war die Tour noch für 2020 geplant), bevor du im Herbst mit deiner ganz eigenen Show wieder die Bühne betrittst. Fehlt es dir, auch alleine auf Tour zu sein? Und was dürfen wir von den kommenden Shows erwarten?

Ja, es ist wirklich lange her, seit ich alleine eine Show gespielt habe. Natürlich ist es absolut wunderbar mit QUEEN aufzutreten, keine Frage. Aber ich bin so voller Vorfreude und so aufgeregt, die Welt von „VELVET“ endlich auf die Bühnen bringen zu können und meine neuen Songs für meine Fans zu spielen. Wir haben bereits jetzt so viele besondere Sachen für die Tour geplant!!

Adam, ich würde dir gerne meine letzte Frage stellen. Eine Frage, die ich von deinen Fans auf Instagram bekommen habe. Was denkst du (als ehemaliger Gast-Juror), wer Amerikas „Next Drag Superstar“ (Anmerkung: Gewinner*in der Show ‚RuPaul’s Drag Race‘) wird?

Hahahahaha, ich habe wirklich KEINE Ahnung.


Autor: Dominik Huttner Foto: Adam Lambert – VELVET

Scroll To Top