Now Reading
Sheppard kündigen neues Album „Kaleidoscope Eyes“ für Februar an

Sheppard kündigen neues Album „Kaleidoscope Eyes“ für Februar an

Mit ihrer 2014er Hitsingle „Geronimo“ erleben Sheppard dank der Social Media App „TikTok“ gerade erneuten Aufschwung und nutzen diesen gekonnt zur Präsentation des im Februar erscheinenden Albums „Kaleidoscope Eyes“. Es wird bereits das dritte Studioalbum der australischen Popband sein, und feiert mit „Learning to Fly“ bereits die erste Singleauskopplung.

Als Ergebnis einer zweijährigen intensiven Kreativphase, knüpfen die Pop-Visionäre vom anderen Ende der Welt damit an den Vorgänger „Watching The Sky“ an, mit dem sie 2018 unter anderem Platz 1 in den australischen Albumcharts erstürmt hatten. Kein Wunder, dass die Geschwister dieses Mal sogar noch selbstbewusster klingen.

Nachdem sie in den Jahren davor wahnsinnig viel Zeit in Backstage-Räumen, Hotelzimmern und Flughäfen verbracht hatten, um zu den beiden Vorgängeralben gleich drei Welttourneen hintereinander zu absolvieren (und unterwegs etliche Preise einzusammeln), schalteten Sheppard im Jahr 2019 bewusst einen Gang runter und machten Inventur: Sich wollten sich erst mal vergewissern, wer sie inzwischen waren, was die Erfolge der Jahre davor eigentlich mit ihnen und aus ihnen gemacht hatten.

Die ganze Welt erobert hatte die Band der Sheppard-Geschwister schließlich schon mit ihrem Rekordhit „Geronimo“, der 2014 auch in Deutschland in die Top-3 ging, ihnen hierzulande Gold bescherte. Inzwischen ein paar Jahre älter und dementsprechend reifer und erfahrener, war ihnen zwischenzeitlich klargeworden, dass das Leben auch noch ganz andere Dinge zu bieten hat als straff durchgetaktete Albumzyklen und die endlose Produktion von Hitsingles (wenngleich dagegen an sich nichts einzuwenden ist – solange die Balance stimmt). Sie hatten gelernt, den Erfolgsdruck einfach abzustreifen, eigene Prioritäten zu setzen. Und dann folgte auf diese Inventur-Phase schließlich Anfang 2020 auch noch der Ausnahmezustand der Pandemie: Noch ein Grund mehr, die Füße stillzuhalten, in sich zu gehen, alles herunterzufahren, darüber nachzudenken, was wirklich zählt im eigenen Leben.

Die drei Geschwister George, Amy und Emma, die aktuell den harten Kern von Sheppard darstellen, hätten um ein Haar aufgehört; doch zum Glück lief es im Studio bei der Aufnahme der Vorabsingle „Die Young“ dermaßen gut, dass sie einfach weitermachen mussten – obwohl sie „Die Young“ insgeheim sogar schon als Kandidaten für „die allerletzte Veröffentlichung von Sheppard“ gehandelt hatten. Tatsächlich klangen sie nie so selbstbewusst und umwerfend wie zuletzt, als sie Monat für Monat mit immer neuen Vorboten die Spannung aufs dritte Album immer weiter steigerten.

Was zu Beginn des Jahres 2020 mit der Idee anfing, jeden Monat eine neue Single zu veröffentlichen, mündete schließlich in das neueste Albumstatement – „Kaleidoscope Eyes“.

An irgendeinem Punkt auf dem Weg zu diesem neuen Album bin ich dann bei dem Konzept eines Kaleidoskops gelandet, was mich echt gefesselt hat. Sicher gibt es viele Leute, die darin nur eine Röhre mit hübschen Glassplittern sehen, weiter nichts, aber für uns steht dieses Teil sinnbildlich für so viel mehr! – George Sheppard

See Also


Passend zum Titel, beleuchten Sheppard auf ihrem dritten Studioalbum die Liebe in allen Farben und Formen – vom Ver- bis zum Entlieben, von glücklicher Zweisamkeit bis zum Herzschmerz danach. Tatsächlich war die Musik des neuen Longplayers für die Geschwister ein wichtiger Katalysator, ja sogar eine Art Beziehungskitt und eine Quelle der Inspiration: Die Höhen und Tiefen der letzten paar Jahre haben sie letztlich nur noch besser, ihren Sound noch fokussierter und facettenreicher gemacht…

„‘Kaleidoscope Eyes’ ist ein Album, das insgesamt dem Wunder der Liebe gewidmet ist – jeder Art von Liebe. Denn die Liebe gibt der Welt so viel mehr Farbe. Verbreitet Liebe, macht Liebe, schenkt Liebe, fühlt Liebe, empfangt Liebe und tut alles dafür, sie nicht zu verlieren“, so der Rat von George Sheppard.

Mit über dreieinhalb Millionen monatlichen Zuhörer*innen bei Spotify, gut 770 Millionen kombinierten Streams auf den verschiedenen Plattformen und einer ganzen Serie von Hitsingles in allen Teilen der Welt, haben Sheppard in wenigen Jahren mehr bewegt und mehr erreicht als die meisten anderen Bands. Erst im Oktober 2020 konnten sie beim australischen „Grand Final“, dem größten Fußballspektakel in Down Under, in der Halbzeitpause auftreten – vor einem Millionenpublikum. Offensichtlich hat ihnen die Phase der Einkehr gutgetan. Denn wie’s aussieht, hat der eigentliche Höhenflug von Sheppard gerade erst begonnen…

Scroll To Top
Translate »